Fachtag: Schulabgänger/innen ohne Netz und doppelten Boden? (Aus-)Bildung trägt..

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Fachtag: Schulabgänger/innen ohne Netz und doppelten Boden? (Aus-)Bildung trägt.. Termin / Ort: 8. November 2005 / Frankfurt am Main Veranstalter/innen: Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit e.V. (BAG EJSA) in Kooperation mit diversen Einrichtungen der Jugendberufshilfe (siehe Flyer) ” Junge Menschen haben es heute nicht leicht, den Weg von der Schule in eine Ausbildung und schließlich in das Erwerbsleben zu finden. Die angespannte Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt, aber auch individuelle Handicaps machen besonders benachteiligten Jugendlichen – und hier insbesondere jungen Menschen mit Migrationshintergrund und Mädchen bzw. jungen Frauen – den Einstieg schwer. Die evangelische Jugendsozialarbeit bietet diesen jungen Menschen mit ihren gezielten Förderangeboten Unterstützung. Von der Jugendsozialarbeit in Schulen über Kooperationsmodelle mit Betrieben bis zu alternativen Qualifizierungsansätzen – immer geht es in der evangelischen Jugendsozialarbeit darum, auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes junge Menschen so zu fördern, dass sie sich zu eigenständigen und eigenverantwortlichen Menschen entwickeln können, die am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Einen Ausbildungsplatz beziehungsweise Arbeit zu haben, ist dabei ein wesentliches Element. Es geht aber auch darum, dass junge Menschen ein gelingendes Leben führen und ein Stück Lebensglück erlangen können. Während dieser Fachtagung, die von regionalen und bundesweit tätigen Organisationen der Jugendsozialarbeit gemeinsam vorbereitet wurde und durchgeführt wird, stehen die (Aus-)Bildungssituation und die Belange benachteiligter junger Menschen im Mittelpunkt. Verschiedene Akteurinnen und Akteure im „Netzwerk Evangelische Jugendsozialarbeit“ in Hessen und Nassau stellen in drei Foren und einer Ausstellung Beispiele aus ihrer Praxis vor und laden zum Erfahrungsaustausch ein. So können Impulse für eine intensivere Zusammenarbeit in Hessen gegeben und gegebenenfalls weitere Partner/innen gewonnen werden. Wir werden Erfahrungen, Fragen und Bedarfe aus der Praxis an die Politik herantragen. Die Situation und die Erfahrungen in Hessen bieten in dieser Veranstaltung auch Anknüpfungspunkte für bundesweit relevante Themen und Fragestellungen, die im Eingangsreferat von Prof. Dr. Claus Reis dargestellt werden.” Aus dem Programm: ” 8. 11. 2005 9:30 Stehkaffee 10:00 Begrüßung und Einführung in die Tagung Norbert Litschko (Vorstand der BAG EJSA) Grußworte Pfarrer Dr. Wolfgang Gern (Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau) Eberhard Klein (Landesjugendpfarrer) 10:30  Den Finger in die Wunde legen – Das SGB II und die Folgen für die berufliche und soziale Integration von benachteiligten jungen Menschen Prof. Dr. Claus Reis (Fachhochschule Frankfurt) 11:45  Good Practice in der evangelischen Jugendsozialarbeit Moderierte Foren zu folgenden Themen: Forum 1: Jugendliche für die Arbeitswelt und das Leben fit machen Bewährte und innovative Projekte an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen, präventive und geschlechtsspezifische  Ansätze, Schulsozialarbeit, Integration von Migrant(inn)en, Kooperation mit Eltern, EIBE-Projekte (Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt) Forum 2: Begleitung Jugendlicher vor und während der dualen Ausbildung Kirchlich-diakonische Netzwerke: Kooperation mit Betrieben und Schulen, Ausbildungspatenschaften Forum 3: Alternative Modelle von Qualifizierung und Berufseinstieg Lernbetriebe und Produktionsschulen in Verbindung mit Kunst-, Kultur- und Sportprojekten In den Foren werden zu Beginn Beispiele aus der Praxis der evangelischen Jugendsozialarbeit vorgestellt. Es folgt die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches. In der anschließenden Diskussion werden Einschätzungen, Fragen und Forderungen der Teilnehmer/innen an die Politik dokumentiert, die dann in das Podiumsgespräch im Plenum einfließen sollen. … 14:30  Good Practice in der evangelischen Jugendsozialarbeit Rundgang durch die Ausstellung Eröffnung: Wilfried Knapp (Vorstand des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau) 15:15  Was brauchen junge Menschen für eine gelingende (Aus-)Bildung und Integration? Kurzpräsentation aus den Foren Gisela Würfel (BAG EJSA) Podiumsgespräch Teilnehmer/innen: Klaus-Wilhelm Ring (Hessisches Kultusministerium) Dr. Walter Kindermann (Hessisches Sozialministerium) Wolfgang Hessenauer (Sozialderzernat Stadt Wiesbaden) Gretel Wildt (Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland) Moderation: Ulrike Holler (Hessischer Rundfunk) 16.30  Spiegelungen – Blicke von außen Prof. Dr. Hans Scheiner (IVRM) …” Anmeldung: Bitte schicken Sie das beiliegende Anmeldeformular möglichst bis  14. Oktober an: Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit e.V. (BAG EJSA), Fax: 0711/16489-21, Informationen zum Programm: Gisela Würfel, Tel.: 0711/16489-20 – Flyer_Fachtag_8_11.pdf – Anmeldeformular_Fachtag_08_11.pdf

Quelle: 

Dokumente: Anmeldeformular_Fachtag_08_11.pdf

Ähnliche Artikel

Skip to content