Was ist die richtige Unterbringung und Betreuung für junge Geflüchtete nach Inobhutnahme und Clearing? Eine Antwort auf diese Frage können Fachkräfte künftig mit Hilfe eines Kriterienkatalogs und Einschätzungsbögen finden. Die Betreuungsform kann eine Unterbringung in stationären Leistungen der Erziehungshilfe, in Angeboten des Jugendwohnens oder einer eigenen Wohnungen sein. Das hilfreiche Material wurde in dem Projekt „Schnittstellen zwischen Jugendsozialarbeit und Hilfen zur Erziehung am Beispiel der Unterbringung und Begleitung junger Flüchtlinge“ entwickelt.

Das Projekt wurde von IN VIA Bayern e. V. Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit umgesetzt. Projekträger im Auftrag der BAG KJS war die Katholische Jugendsozialarbeit (KJS) Bayern.

Erklärtes Ziel war es, den Trägern der Jugendsozialarbeit sowie der Erziehungshilfen hilfreiche Materialien an die Hand zu geben, damit qualitativ hochwertige passende Angebote für die Zielgruppen an der Schnittstelle zwischen Erziehungshilfe und Jugendsozialarbeit vorgehalten und den Jugendlichen passgenau zugeordnet werden können. Die Materialien wurden jetzt zum Projektende in einer Handreichung veröffentlicht.”

Die Handreichung steht Ihnen im Anhang zum Download zur Verfügung.

Projekte BAG KJS EINBLICK Projektbericht

Quelle: BAG KJS; KJS Bayern; IN VIA Bayern

Dokumente: Projekt_Schnittstellen_JSA_HzE_Handreichung_2016-07.pdf