Online-Suizidprävention von Jugendlichen für Jugendliche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Mails, die Leben retten.
“Jedes Jahr sterben 10.000 Menschen an einem Suizid, die Zahl der Suzidversuche ist 10 – 15 Mal so hoch. Täglich nehmen sich zwei Jugendliche das Leben. Suizid ist bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen die zweithäufigste Todesursache. Trotz dieser Zahlen ist das Thema nach wie vor ein Tabut in unserer Gesellschaft. Dies macht es für Jugendliche zusätzlich schwer sich Hilfe zu suchen. Sie bleiben in ihrer Verzweiflung alleine. Hilfs- und Unterstützungsangebote erreichen diese Jugendlichen nicht oder nur unzureichend.

Das Projekt [U25] setzt genau dort an, wo die Verzweiflung und Sprachlosigkeit zu groß sind. [U25] ist ein Online Beratungsangebot für junge Menschen, bis zu 25 Jahren, die nicht mehr leben wollen.

Das Projekt…
[U25] funktioniert über ein Mail-System , das von überall zugänglich ist und vollkommene Anonymität sicherstellt. Hilfesuchende schreiben eine Mail an [U25], sie erhalten innerhalb von 48 Stunden eine erste Antwort und eine Berater_in, die ihnen in der Krisensituation zur Seite steht.

Das Besondere an dem Projekt ist der Peersansatz – Jugendliche beraten Jugendliche – auf Augenhöhe. Die jungen ehrenamtlichen Peerberater_innen werden in einer vier- bis sechsmonatigen Ausbildung auf ihre Aufgaben vorbereitet. Sie beraten und werden von der hauptamtlichen Pädagogin intensiv durch Coaching, Fortbildungen und Supervision in ihrer Arbeit begleitet.

Die [U25] Peerberater_innen übernehmen eine höchst verantwortungsvolle Aufgabe, sie ersetzen keine Psychologen oder Therapeuten – sie sind Wegbegleiterinnen in tiefen Krisen und manchmal die erste oder auch letzte Adresse für einen Schritt aus der Sprachlosigkeit der Hilfsuchenden.

Wer sind die Berater_innen…
Die Berater_innen sind junge Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahren, von denen einige schon selbst erfolgreich Krisen bewältigt haben. Es sind Schüler_innen, Auszubildende und Student_innen, die sich ehrenamtlich, couragiert für das Thema Suizidprävention und damit engagiert für ein gesundes und starkes Miteinander der Gesellschaft einsetzen.

Erfahrungen…
Das Projekt [U25 ] wurde vor über 12 Jahren vom Arbeitskreis Leben (AKL ) Freiburg entwickelt. Seit dem läuft das Projekt erfolgreich. Aufgrund der steigenden Anfragen wurden im Laufe der Jahre sieben weitere Standorte in Deutschland eröffnet. Mittlerweile umfasst das Projekt deutschlandweit über 100 Peerberater_innen mit über 300 Beratungskontakten jährlich. IN VIA Hamburg e. V. hat seit 2013 38 Peerberater_innen ausgebildet. Der Bedarf an Beratungen ist hoch. Wir wollen diese Arbeit erfolgreich weiterführen, Ausbauen und das das Thema „Suizidprävention für Jugendliche“ verstärkt in der Öffentlichkeit bewegen. Das Hilfsangebot und das Engagements der jungen Ehrenamtlichen ist etwas ganz Besonderes.

Um diese Arbeit weiter führen zu können ist Unterstützung notwendig. Mehr dazu erfahren Sie in der anhängenden Broschüre.”

Link: www.invia-hamburg.de

Link: http://www.u25-deutschland.de/

Quelle: IN VIA Hamburg

Dokumente: U25Spendenbroschuere.pdf

Ähnliche Artikel

Skip to content