Alle reden über Geflüchtete, aber wer kennt schon ihre Geschichten wirklich? Das will die Asylsozialberaterin Jeanne-Marie Sindani, die selbst aus dem Kongo stammt, ändern. In dem neu erschienen Buch mit dem Titel „Gestrandet im Paradies“ erfährt der Leser/die Leserin aus erster Hand, wie es in einer Erstaufnahmeeinrichtung zugeht, welche Erlebnisse Geflüchtete aus Syrien, Afghanistan, Eritrea oder dem Kongo gemacht haben. Aber auch ihre Träume oder Wünsche nach einer friedlichen Zukunft haben ihren Platz in dem Buch.

Die Autorin Jeanne-Marie Sindani arbeitete von 2015 bis 2017 in der Asylsozialberatung der Caritas in der Erstaufnahmeeinrichtung im Fliegerhorst in Früstenfeldbruck. Seit diesem Jahr ist sie in der Migrationsberatung tätig. Die 53-Jährige stammt aus dem Kongo und hat ihre Heimat vor mehr als 25 Jahren verlassen. Sindani beschreibt auch die Ursachen für die Flucht der Menschen aus Afrika, prangert die Kriegsökonomie an und zeigt Möglichkeiten auf, die Fluchtursachen zu bekämpfen. Ergänzt wird die Publikation von einem Kapitel über den Einsatz von Kirche und Caritas für Geflüchtete. Das Buch wurde vom Diözesan-Caritasverband München und Freising e.V. herausgegeben und vom Lambertus Verlag in Freiburg verlegt.

Das Buch kann für 19,00 € im Buchhandel oder direkt beim Lambertus-Verlag   bestellt werden.

Quelle: Caritas München und Freising; Lambertus-Verlag