Leitlinien für die Zusammenarbeit mit Eltern beim Übergang in den Beruf

Die Einrichtungen der Jugendsozialarbeit haben den Auftrag, junge Menschen bei ihrer schulischen, beruflichen und sozialen Integration zu unterstützen. Auch bei diesen Integrationsprozessen haben Eltern direkten oder indirekten Einfluss auf die Integrationswege ihrer heranwachsenden Kinder. Um Eltern in ihrer Vorbild- und Orientierungsfunktion zu stärken, ist es den Fachkräften der Jugendsozialarbeit ein Anliegen, als Adressaten und Adressatinnen der Förderung nicht nur die Jugendlichen selbst, sondern auch deren Eltern anzusprechen. Die Aufgaben bestehen darin, Eltern über Bildungs- und Berufswege sowie über die Angebote der Jugendsozialarbeit zu informieren, sie in die Förderprozesse ihrer Kinder einzubeziehen und sie in ihrer Rolle zu stärken.

In einer aktuellen Veröffentlichung legt IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit e. V. Leitlinien für die Zusammenarbeit mit Eltern in den verschiedenen Handlungsfeldern der Jugendsozialarbeit vor. Neben den Rahmenbedingungen werden Formen und Methoden der Zusammenarbeit erläutert. Abschließend stellt die Publikation konkrete Beispiele für die Zusammenarbeit mit Eltern vor.

Die Broschüre ist zu einem Preis von 1,- Euro pro Stück zzgl. Porto und Verpackung zu bestellen bei IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit – Deutschland e. V., invia@caritas.de, Fax: 0761 200-638. “

www.invia-deutschland.de

Quelle: IN VIA Deutschland

Ähnliche Artikel

Cover des Kinder- und Jugendhilfereports

Kinder- und Jugendhilfereport 2024 erschienen

Der „Kinder- und Jugendhilfereport“ (KJH-Report) bündelt wichtige statistischen Daten zur gesamten Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und verdichtet sie zu Kennzahlen. Basierend darauf liefert der

Skip to content