Jugendberufsagenturen: IT-System „YouConnect“ aufwändig in der Einführung

Die FDP hatte sich nach den Jugendberufsagenturen erkundigt und wollte von der Bundesregierung wissen, ob deren flächendeckende Einführung gelänge. Aus der Praxis wurde in der Vergangenheit ein fehlender IT-gestützter Austausch der involvierten Sozialleistungsträger bemängelt. Könne das System „YouConnect“ da Abhilfe schaffen, wollten die Liberalen wissen. Die Antwort der Bundesregierung war seinerseits nicht ausreichend. Der FDP Angeordnete Matthias Seestern-Pauly hakte deshalb nochmal nach. Grundsätzlich stünde das IT-System „YouConnect“ seit 01. Januar 2021 allen Jugendberufsagenturen zur Verfügung, schreibt die Bundesregierung.

Aktuell nutzen 14 Jugendberufsagenturen das System. Die Regierung räumt ein, dass der Einführungsprozess als komplex und langwierig wahrgenommen werde. Rechtliche Vorgaben und Mitbestimmungsrechte seien einzuhalten. Dennoch geht die Bundesregierung davon aus, dass die Zahl der nutzenden Jugendberufsagenturen in den kommenden Wochen ansteigen wird. Vor der Einführung muss eine Nutzungsvereinbarung geschlossen werden, Gremien, Ausschüsse, Trägerversammlungen und Personalräte sind zu beteiligen, eine Freigabe des/der Datenschutzbeauftragten ist einzuholen und Nutzerinnen und Nutzer müssen geschult/eingewiesen werden.

Quelle: Pressedienst des Deutschen Bundestages; FDP

Ähnliche Artikel

Gold- und-silberfarbene Euro-Münzen, die aus einem umgekippten Glas herausfallen.

Warnung vor Kürzungen bei den Jobcentern

Der Entwurf des Bundeshaushaltes für 2025 sieht Kürzungen bei den Eingliederungshilfen der Jobcenter vor. Nach einer ersten Einschätzung von Fachverbänden der Jugendhilfe sowie der Jugendsozialarbeit

Skip to content