Editorial

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

„Ene, mene, miste, es rappelt in der Kiste. Ene, mene, muh und raus bist du.“ Für manche mag eine Wahlentscheidung mittels des Abzählreims Charme haben. Für alle anderen, die es etwas solider mögen und eine fundierte Entscheidung treffen wollen, an welchen Stellen sie am 24. September 2017 ihre Kreuze auf dem Wahlzettel machen, ist sachliche Information unerlässlich. Dazu muss man sich zuerst einen Überblick verschaffen. Dabei sind wir (BAG KJS und LAG KJS NRW) mit der heutigen Ausgabe des Newsletters behilflich. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Dokumente und Angebote vor, die bei der Entscheidungsfindung nützlich sein können. Sowohl für Sie als Leserin und Leser als auch für die jungen Erwachsenen in den Einrichtungen der Jugendsozialarbeit.

Eine eigene Synopse bzw. Auswertung der Wahlprogramme von sechs Parteien nach den Handlungsfeldern der Jugendsozialarbeit bietet einen guten Einstieg. Eine ausführliche Gegenüberstellung der politischen Vorhaben und den eigenen Forderungen und Anliegen beinhaltet eine Synopse des Deutschen Caritasverbandes.
Im Netz und in den Medien sind jede Menge Informationen abrufbar. Doch sind die Aussagen der Politiker im Bundestagswahlkampf 2017 wahr oder falsch? Der „WahlCheck17“ und „#wahlwatch“ durchkämmen das Internet und andere Medien-Formate und prüfen politische Aussagen.

Auch die Plattform „DeinWal.de“ hat sich dem Realitätscheck verschrieben. Spielerisch wertet sie das tatsächliche Abstimmungsverhalten der Abgeordneten des Bundestages in der Vergangenheit gegenüber den programmatischen Aussagen der entsprechenden Parteien aus.

Unter „#btw17“ bündelt die ARD Informationen über Parteien und gibt einen Überblick über das Wahlangebot. Ein Wahl-ABC liefert das nötige Hintergrundwissen.

Die Bundeszentrale für politische Bildung möchte möglichst viele Menschen motivieren, bei der Bundestagswahl ihre Stimme abzugeben. Dazu hat sie verschiedene Materialien veröffentlicht, die im Netz herunterzuladen oder als Printausgaben zu bestellen sind. Für den Einsatz in der Jugendsozialarbeit eignet sich besonders eine Publikation, die in einfacher Sprache alles rund um die Bundestagswahl erklärt.

Wo kann ich mir ein Bild von den Kandidaten und Kandidatinnen machen? Beim Kandidatencheck des WDR, stellen sich die Kandidaten und Kandidatinnen mit ihren Positionen in Videos vor. Leider gibt es dieses Angebot nur für NRW. Für die übrigen Bundeländer hilft der Kandidatencheck von abgeordnetenwatch.de weiter.
Nachdem man sich umfassend informiert hat, bieten der Wahl-O-Mat und der Sozial-O-Mat Gelegenheit, seine Wahlentscheidung zu überprüfen.

Damit bieten wir Ihnen einen vielfältigen Überblick, wie Sie sich in Sachen Bundestagswahl schlau machen und eine Wahlentscheidung treffen können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich Synopsen und Auswertungen von Wahlprogrammen auf die Parteien beziehen, die die größten Chancen haben, in den Deutschen Bundestag einzuziehen: Union, SPD, Grüne, Linke, FDP und AfD. Wir wünschen Ihnen anregende Lektüre bei diesem Gemeinschaftsprojekt der LAG KJS NRW und der BAG KJS.

Herzlichst Ihre Redaktionen

Quelle: BAG KJS und LAG KJS NRW

Ähnliche Artikel

Skip to content