Bundespgrogramm “Demokratie leben.”: Interessenbekundungsverfahren gestartet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Nichtstaatliche, bundesweit aktive Organisationen können bis zum 24. Februar 2017 (Posteingang) ihre Interessenbekundung für eine Förderung im Programmbereich „Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger“ einreichen.

Vom 25. Januar 2017 bis zum 24. März 2017 findet außerdem ein Interessenbekundungsverfahren für die Förderung von Maßnahmen der Prävention und Deradikalisierung in Strafvollzug und Bewährungshilfe statt.

Interessierte Städte, Landkreise und kommunale Gebietskörperschaften können noch bis zum 10. Februar 2017 (Posteingang) ihre Interessenbekundung für eine Förderung für den Aufbau einer lokalen „Partnerschaft für Demokratie“ einreichen.

Auszüge aus dem Aufruf zur Interessenbekundung
im Bundesprogramm
„Demokratie leben. Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
im Programmbereich:
„Strukturförderung zum bundeszentralen Träger

“(…) Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend schreibt die Förderung zur Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger (…) aus:

## Prävention islamistischer bzw. religiös motivierter Radikalisierung
## Prävention von Islam- und Muslimfeindlichkeit sowie Empowerment von Betroffenen
## Rassismusprävention sowie Empowerment Schwarzer Menschen
## Radikalisierungsprävention im Sport
## Bundesfachstelle Linke Militanz
## Förderung von Engagement für Vielfalt in Unternehmen
## Akzeptanzförderung und Empowerment für lesbische, schwule, bi- und intersexuelle bzw. -geschlechtliche Menschen und ihre Angehörigen
## Radikalisierungsprävention und Engagement für Naturschutz

Das Bundesministerium will im Dialog mit ausgewählten Trägern bis 2019 ## neue, aktuelle Herausforderungen im Gegenstandsbereich der ausgeschriebenen Themen- und Strukturfelder identifizieren und bearbeiten;
## bundesweit eine fachliche Unterstützung (…) gewährleisten und
## erfolgreiche Arbeitsansätze weiterentwickeln und Voraussetzungen für eine Übertragung in Regelangebote der Kinder- und Jugendhilfe schaffen.
Die Strukturentwicklung zum bundeszentralen Träger im spezifischen Themen- und Strukturfeld kann insbesondere durch folgende Maßnahmen erfolgen: ## Initiierung von Fachdebatten auf Bundes-, europäischer und internationaler Ebene;
## Fort- und Weiterbildung von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Unterstützung von Professionalisierungsprozessen im Praxisfeld;
## Kooperation mit der Fachkräfteausbildung (Schule, Ausbildung, Hochschule, Forschung);
## Übernahme einer Mittlerfunktion zwischen Bundespolitik, regionalen und lokalen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Trägerstrukturen, jugendpolitischen Akteurinnen und Akteuren und der Berücksichtigung landesspezifischer Kontexte;
## Durchführung von Fachveranstaltungen, Aktionen und Projekten mit bundesweiter oder internationaler Bedeutung;
## Herausgabe von Informationen, Arbeitshilfen sowie anderer Medien und Informationsmaterialien, die in der pädagogischen Praxis Verwendung finden sollten sowie fachliche und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit; (…)
## Kooperation und Vernetzung mit Trägern aus dem Arbeitsfeld im nationalen und internationalen Rahmen; (…)
Fördervoraussetzungen
(…) Es ist die Förderung von Projekten mit einer mehrjährigen Laufzeit möglich. Die Laufzeit ist bis zum 31. Dezember 2019 begrenzt. Die maximale Zuwendung aus Bundesmitteln beträgt bis zu 300.000 Euro pro Kalenderjahr (…). Es bestehen kein Förderanspruch und kein Anspruch auf Förderung in einer bestimmten Höhe.

Die Gewährung einer Zuwendung setzt grundsätzlich den Einsatz von Eigen- bzw. Drittmitteln in Höhe von mindestens 15 Prozent voraus. Zur Ko-Finanzierung können Eigenmittel der Träger, Mittel der Kommunen und der Länder, weitere Drittmittel, EU-Mittel oder sonstige Einnahmen herangezogen werden. (…)

Ab dem 30. Januar 2017 steht das zu verwendende Formular für die Interessenbekundung auf der Programm-Webseite www.demokratie-leben.de zur Verfügung.

Die Teilnahmefrist endet am 24. Februar 2017. ”

Quelle: BMFSFJ

Dokumente: Foerderleitlinie_Demokratie_leben__Strukturfoerderung_bundeszentraler_Traeger_2017.pdf

Ähnliche Artikel

Skip to content