Kolpingjugend fordert mehr politische Mitsprache für Jugendliche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Resultierend aus den Ergebnissen der Sinus-Milieu-Studie befasst sich die Kolpingjugend in diesem Jahr mit den Lebensperspektiven junger Menschen. Sie will sich dafür einsetzen, dass jugendliche Lebenswelten und Bedürfnisse stärker in politische Debatten und Entwicklungen berücksichtigt werden. In diesem Zusammenhang mahnte die neu gewählte Bundesverbandsvorsitzende Andrea Koppenwallner mehr Partizipationsmöglichkeiten an. Zu oft gebe es nur unverbindliche Versprechungen der politisch Verantwortlichen, Jugendliche an wichtigen Entscheidungen zu beteiligen. Der Jugendverband fordert eine ernsthafte Einbeziehung junger Menschen auf Augenhöhe mit der Politik. ”

http://jugend.kolping.de
http://jugend.kolping.de/presse_und_news/presse_und_news_detail.html?nd_ref=893

Quelle: Katholische Nachrichten Agentur

Ähnliche Artikel

Skip to content