Böhmer: Spracherwerb unabdingbar für Integrationserfolg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Die Staatsministerin für Integration, Maria Böhmer (CDU), hat Migranten zum Erwerb der deutschen Sprache ermuntert. Sprachkenntnisse seien unabdingbare Voraussetzung für gesellschaftlichen Erfolg, betonte die Ministerin bei der Vorstellung der Kampagne „Raus mit der Sprache. Rein ins Leben“. Mit ihr wirbt die Deutschlandstiftung Integration zum zweiten Mal mit Prominenten, die einen Migrationshintergrund haben, für den Spracherwerb als „Schlüssel für eine erfolgreiche Integration“.

An der Initiative beteiligen sich unter anderem die niedersächsische Landesministerin für Familie und Integration, Aygül Özkan (CDU), der Fußballnationalspieler Jerome Boateng, die Turnerin Magdalena Brzeska, der Boxer Artur Abraham sowie die Rapper Sido und Harris. Auf der Plakat- und Anzeigenkampagne sind insgesamt elf „Integrations-Botschafter“ mit herausgestreckter, schwarz-rot-gold-gefärbter Zunge zu sehen. Die Nachricht ist klar: Die Deutsche Sprache ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration.

Nach Angaben der Deutschlandstiftung unterstützten Presse-Verlage die erste Staffel der Kampagne, die vergangenen März startete, mit 200 Anzeigen in 100 Zeitschriften- und Zeitungstiteln. Die nun gestartete Staffel solle bis zum März 2011 laufen und neben Anzeigenplätzen in Print und Plakataktionen auch online Verbreitung finden.

www.ich-spreche-deutsch.de

Quelle: KNA; Bundespresseamt

Ähnliche Artikel

Skip to content