Interreligiöser Dialog kontra Panikmache

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Eine gute Idee ist von mehreren hundert Jugendlichen in NRW aufgegriffen worden. Die Idee heißt DIALOGBEREIT. Junge Christen und junge Muslime sprechen über das, was ihnen wichtig ist. Sie begegnen sich respektvoll und lernen dabei voneinander. Gemeinsam haben sie mit vielen kreativen Ideen eine bemerkenswerte Wanderausstellung geschaffen, die vom 29. September 2010 bis zum 17. Oktober 2010 im Landtag Nordrhein-Westfalen zu sehen ist.

Das Projekt DIALOGBEREIT ist nach Auffassung der Initiatoren ein Gewaltpräventionsprojekt. Es wurde von der Katholi­schen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NW e.V. und der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit NRW in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Muslimischen Jugend in Deutschland e.V. angeregt.

„Die Ausstellung lädt zum Dialog ein“, so die Initiatoren. „Darum soll sie vielen Fachkräften innerhalb der Jugendarbeit und Jugendhilfe bekannt gemacht werden.” Die Wanderausstellung wird zum 14. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag, der vom 7. bis 9. Juni 2011 in Stuttgart stattfindt, einer großen Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Das Projekt DIALOGBEREIT hat das friedliche Zusammenleben von jungen Muslimen und Christen zum Ziel. Die Alternative zum Konflikt heißt Dialog. Möglichst viele Jugendliche sollen für diese Idee gewonnen werden. „Wer die Zukunft gestalten will“, findet die Bundestagsangehörige und Projektpatin Ekin Deligöz, „muss Vielfalt und Toleranz als Chance begreifen und auch bereit sein, den anderen zu verstehen.“”

www.dialogbereit.de
www.thema-jugend.de

Quelle: Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW

Ähnliche Artikel

Skip to content