Aufruf zur Interessensbekundung im Bundesprogramm “TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN”

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Mit den Bundesprogrammen „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und „kompetent. für Demokratie – Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“ hat die Bundesregierung in den Jahren 2007 bis 2010 ziviles Engagement, demokratisches Verhalten, den Einsatz für Vielfalt und Toleranz sowie die Bildung von Beratungsnetzwerken erfolgreich unterstützt und gefördert.

Im Rahmen der beiden Bundesprogramme und ausgerichtet an ihren spezifischen Schwerpunkten wurden neue Netzwerke auf kommunaler und Landesebene aufgebaut, modellhafte Projekte erprobt und weiterentwickelt. Diese Netzwerke sollen in der zweiten Förderperiode ab 2011 unter einem gemeinsamen Dach im Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ gefestigt und Synergiepotenziale besser genutzt werden.

Vom 1. Oktober bis 2. November 2010 können Interessenbekundungen zur Durchführung von Lokalen Aktionsplänen (LAP) und Modellprojekten bei der gsub – Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH eingereicht werden.

Gegenstand der Interessenbekundung ist die zeitlich begrenzte Förderung von Lokalen Aktionsplänen im Rahmen des Programmbereichs „Entwicklung integrierter lokaler Strategien“. Lokale Aktionspläne sind Instrumente zur Steuerung von Entwicklungsprozessen zur Demokratieentwicklung vor Ort und für die nachhaltige Entwicklung lokaler Bündnisse gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus.

Die Interessenbekundungen sind im Rahmen eines Online-Verfahrens über die Programmhomepage www.toleranz-fördern-kompetenz-stärken.de sowie darüber hinaus im Original und rechtsverbindlich unterzeichnet einzureichen.”

Weitere Informationen zur Zielsetzung des Programms sowie zum Aufruf entnehmen Sie bitte dem Anhang.

www.vielfalt-tut-gut.de
www.kompetent-fuer-demokratie.de
www.toleranz-fördern-kompetenz-stärken.de

Quelle: BMFSFJ

Dokumente: 10_09_24_LAP_Foerderleitlinie.pdf

Ähnliche Artikel

Menschenhandel auch in Deutschland stoppen

„Menschenhandel nimmt viele Formen an. Nicht alle setzen voraus, dass Menschen über eine Grenze geschmuggelt werden. Denn Arbeitsausbeutung, wie sie auch in Deutschland immer wieder

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Die FDP wollte von der Bundesregierung wissen, wie sich die Jugendarbeitslosigkeit in den letzten Jahren entwickelt hat. Jungen Menschen seien die Zukunft unseres Landes und

Skip to content