Bundesweites Integrationsprogramm vorgestellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Letzte Woche stellte Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière ein bundesweites Integrationsprogramm vor. Das Integrationsprogramm hat den Anspruch, die Vielfalt bestehender Integrationsangebote zu erfassen und Vorschläge für eine Weiterentwicklung der Angebote zu machen. Bestehende Förderangebote von Bund, Ländern, Kommunen und freien Trägern werden umfänglich beschrieben.

Zentrale Themen des Integrationsprogramms sind:

  • Deutschkenntnisse fördern – Herkunftssprachen nutzen
  • Bildungschancen stärken – Bildungserfolge erhöhen
  • Gesellschaftliche Teilhabe und aktive Mitgestaltung fördern
  • Qualität sichern – Wirkung überprüfen.

In Anbetracht des Anspruchs des Berichts, vor allem im zentralen Bereich Bildung, erstaunt es allerdings, dass auf das Programm “Jugendmigrationsdienst” nicht expliziter eingegangen wird. Die Rolle der JMDe mit Angeboten der Bildungsberatung für Schüler/-innen und Auszubildende, mit ihren spezialisierten Angeboten für Studienbewerber/-innen und junge Akademiker sowie der Förderung von zugewanderten Abiturienten, Studienbewerbern und jungen Akademikern nach dem Garantiefonds Hochschule hätten Berücksichtigung verdient.

Quelle: BMI; BAMF; BAG KJS

Ähnliche Artikel

Menschenhandel auch in Deutschland stoppen

„Menschenhandel nimmt viele Formen an. Nicht alle setzen voraus, dass Menschen über eine Grenze geschmuggelt werden. Denn Arbeitsausbeutung, wie sie auch in Deutschland immer wieder

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Die FDP wollte von der Bundesregierung wissen, wie sich die Jugendarbeitslosigkeit in den letzten Jahren entwickelt hat. Jungen Menschen seien die Zukunft unseres Landes und

Skip to content