Vorankündigung: Tagung: ‘Von anderen lernen: Jugendberufshilfe und Schulsozialarbeit in der Schweiz’

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Fachtagung vom 31. Mai bis 2. Juni 2005 in Luzern/Schweiz. Veranstalter: Kolping Jugendberufshilfe, in Zusammenarbeit mit der Bundesgeschäftsstelle der BAG KJS ” Auf den ersten Blick sind die Strukturen der Berufslehre mit denen des dualen Systems in der Bundesrepublik identisch. Aber auf den zweiten Blick lässt sich feststellen, dass sich gerade in dieser Ähnlichkeit viele Unterschiede verbergen, aus denen positive Anregungen für Veränderungen in Deutschland gewonnen werden können. Das neue Berufsbildungsgesetz, das am 1.1.2004 in Kraft getreten ist, hat mit der Herstellung von Durchlässigkeit die Integration der beruflichen Bildung in das allgemeine Bildungssystem vollzogen. Außerdem wurde die berufliche Bildung in die Gesamtverantwortung des Bundes überführt. Themenschwerpunkte der Tagung sind Brückenangebote im Übergang Schule-Beruf, Motivatiossemester, Grundausbildung mit Attest, Schulsozialarbeit in der Schweiz Infos: Kolping Jugendberufshilfe, Jürgen Döllmann, Köln, Tel. 0221/20701-142, aja@kolping.de

Quelle: 

Ähnliche Artikel

Bunte Puzzleteile in Form von menschlichen Figuren bilden einen Kreis.

Erklärung: Inklusion muss weitergehen

Inklusion im Verständnis der Katholischen Jugendsozialarbeit heißt: Alle jungen Menschen haben ein Recht auf Teilhabe in allen Lebensbereichen. Inklusion erfordert einen gesellschaftlichen Paradigmen­wechsel, der die

Ziele „grüner“ Kinder- und Jugendpolitik

Zum ersten Mal stellen Bündnis 90/die Grünen die Leitung des Bundesfamilienministeriums – was zeichnet „grüne“ Jugendpolitik aus? Tom Urig, Sprecher des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit, wollte vom

Skip to content