Seminar: ‘Kompetenz: Interkulturell. Ein Training zur Vermeidung und Bearbeitung interkultureller Konflikte in der Jugendberufshilfe’

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Training vom 12. bis 15. April 2005 in Bergisch-Gladbach. Veranstalter: BDKJ, Referat Initiative „arbeit für alle“, und BAG KJS, XENOS-Initiative ” Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendberufshilfe, Sie sind auf mehreren Ebenen mit der kulturellen und interkulturellen Vielfalt unserer Gesellschaft konfrontiert: Auf der Ebene der Beratung und Arbeit mit Jugendlichen aus unterschiedlichen ethnischen Gruppen und in der Zusammenarbeit im multiethnischen Team. Auf diesen Ebenen kommt es immer wieder zu Konflikten und Missverständnissen, die sich negativ auf die Arbeit und den Umgang mit den jungen Migrant/innen auswirken. Um auf diese Konflikte angemessen reagieren und zwischen interkulturellen und aus anderen Gründen bedingten Konflikten unterscheiden zu können, bedarf es des Erwerbs interkultureller Handlungskompetenzen. Im Seminar werden interkulturelle Schlüsselbegriffe vorgestellt, die Ursachen für Stereotypen, Vorurteile und Rassismus untersucht und Konfliktursachen systemisch analysiert. Zusätzlich werden Kenntnisse über geeignete Praxisansätze vermittelt. Ein Schwerpunkt des Seminars liegt darin, in Kleingruppen ein konkretes Angebot für die eigene Einrichtung zu erarbeiten, welches im Seminarverlauf reflektiert werden kann. … Die folgenden Inhalte sollen im Seminar bearbeitet werden: Grundbegriffe interkultureller sozialer Arbeit und interkultureller Kompetenz (Sprachkompetenz, Handlungs- und Wissenskompetenzen) Stereotypen und Vorurteile: Umgang mit Rassismus und Diskriminierung in der Jugendberufshilfe interkulturelle Kommunikation im Umgang mit Jugendlichen und im Team (Kommunikationsmodelle) Umgang mit interkulturellen Konflikten (Erkennen interkultureller Konfliktpotentiale und -ursachen, Möglichkeiten der Konfliktprävention und -deeskalation) Reflexion, Evaluation ” Tagungsleitung:  Christine Müller, BAG KJS, Ludger Urbic, BDKJ Infos: BDKJ, Ludger Urbic, Düsseldorf, Tel. 0211/4693164, urbic@bdkj.de , BAG KJS, Christine Müller, Düsseldorf, Tel. 0211/9448529, christine.mueller@jugendsozialarbeit.de , Anmeldung (bis 18.3.): siehe Anlage – Anmeldeformular_Fachtagung.pdf – Fachtagung interkulturell.pdf

Quelle: 

Dokumente: Fachtagung_interkulturell.pdf

Ähnliche Artikel

Skip to content