Schule und Arbeitswelt: DGB-Projekt zur Förderung des Dialogs zwischen Schule und Arbeitswelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Schule und Arbeitswelt DGB-Projekt zur Förderung des Dialogs zwischen Schule und Arbeitswelt ” Die Initiative „Schule und Arbeitswelt“ will ihre Mitglieder dazu anregen, sich in lokalen Arbeitskreisen zu engagieren. Die Arbeitskreise „Schule und Arbeitswelt“, eine gemeinsame Initiative von IG Metall, GEW, IG BCE, ver.di und DGB, wollen sich nach den Worten von DGB-Vorstandsmitglied Ingrid Sehrbrock für die Verbesserung der Schulen einsetzen und den Dialog zwischen Schule und Arbeitswelt fördern. Gute Schulbildung, Chancengleichheit im Schulwesen, eine breite Bildungsbeteiligung und die individuelle Förderung aller Kinder und Jugendlichen sind die zentralen Ziele der beteiligten Gewerkschaften. In den Arbeitskreisen wollen sich die Gewerkschaften zudem dafür einsetzen, dass künftig SchülerInnen aus Arbeitnehmerhaushalten und Migrantenfamilien nicht länger diskriminiert werden. Erste Arbeitskreise gibt es bereits in Hamburg, Mannheim/Rhein-Neckar, Ludwigshafen/ Vorderpfalz, Dresden, Berlin, Recklinghausen und Koblenz. Im Internet hat das Projekt eine erste Heimat beim Portal www.workshop-zukunft.de gefunden. Parallel wird unter www.schulegewerkschaften.de bereits an einer eigenen Kommunikationsplattform gearbeitet. Sie soll den Aufbau und den Austausch untereinander unterstützen.” “Die Arbeitskreise sollen dazu beitragen: dass LehrerInnen und SchülerInnen besser über die Arbeitswelt und wirtschaftliche Zusammenhänge informiert werden, dass Beschäftigte Einblick in das Schulleben erhalten und motiviert werden, sich für die Bildung ihrer Kinder zu engagieren, dass SchülerInnen, Lehrkräfte, Eltern und andere Interessierte gemeinsam überlegen, wie Schule besser werden kann, dass die bildungspolitische Diskussion ‘vor Ort’ verstärkt wird, dass Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit und Chancengleichheit in den Mittelpunkt rücken, dass die Kommunikation und Kooperation zwischen dem KITA-Bereich und den Schulen verbessert wird.”

http://www.workshop-zukunft.de

Quelle: Einblick 12 / 05 vom 20.6.2005 http://lernwelt.workshop-zukunft.de/redsys/show_articlepage.php?mini=0&semid=-1&wsid=-1&rubrik=News_Artikel&article=444&page=900&title=News&BackURL=%2Fredsys%2Fshow_articlerubrik.php%3Fsemid%3D-1%26wsid%3D-1%26rubrik%3DNews

Ähnliche Artikel

Skip to content