Umfrage: Welche Sicht auf Demokratie haben Menschen in prekären Lebenslagen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Das Forschungsprojekt „Inklusive Demokratie ist auf der Suche nach Teilnehmenden für eine Onlinebefragung. Gesucht werden Menschen, die selbst Erfahrungen mit Arbeitslosigkeit gemacht haben. Das Projekt wird von der Universität Stuttgart, unter Leitung von Prof. Dr. Bächtiger zusammen mit den Demokratiebegleitern des Sozialunternehmens: Neue Arbeit gGmbH durchgeführt. Die Forscher*innen möchten erfahren, wie Menschen in prekären Lebenslagen auf unsere Demokratie blicken bzw. welches Demokratieverständnis sie haben. Untersucht wird, ob das schwindende Vertrauen in die repräsentative Demokratie nur auf die handelnden politischen Akteure zurückzuführen ist, oder ob auch unser repräsentatives System ergänzt oder verändert werden muss? Vorrangig geht es in der Umfrage darum, wie in unserer Demokratie Entscheidungen getroffen werden sollen und wer diese Entscheidungen treffen soll. Die gemachten Ausgrenzungserfahrungen Befragter spielen für die Forscher*innen eine besondere Rolle.

Die Befragung dauert etwa 20-30 Minuten. Die Befragung finden Sie unter: https://stuttgartsowi.eu-qualtrics.com/jfe/form/SV_4TalWl55Fae8aDH. Bei Fragen geben weitere Auskünfte Jan Velimsky und Manuel Walter unter Inklusive-Demokratie@gmx.de.

Quelle: Universität Stuttgart

Ähnliche Artikel

DJHT: Programm liegt vor

Vom 18. Bis 20. Mai 2021 wird der Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag wieder zur Plattform für Initiativen, Innovationen, Impulse und Ideen rund um die „Generation

Skip to content