Umfrage: Was braucht es in der Jugendberufshilfe, um junge Menschen auf die zunehmend digitalisierte Arbeits- und Lebenswelt vorzubereiten?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie entstand in der Jugendberufshilfe akuter Handlungsbedarf, digitale Formate auszuprobieren bzw. auszubauen. Dennoch ist wenig über den Stand der Digitalisierung in Einrichtungen der Jugendberufshilfe in katholischer Trägerschaft bekannt. Mithilfe dieser Umfrage werden die Erfahrungen und Einschätzungen der Jugendberufshilfe systematisch in den Blick genommen, um mögliche Herausforderungen und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren. Dabei sind wir auf Ihre aktive Mitwirkung angewiesen!

Die Befragung ist Teil des von der GlücksSpirale geförderten Projekts „Di.Ko. Digitale Konzepte in der Jugendsozialarbeit” (IN VIA Deutschland) und des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekts „FAQ.dig.edu“ (BAG KJS) und richtet sich an alle Mitarbeiter*innen der Jugendberufshilfe.

Die Ergebnisse werden in die Maßnahmenplanung der beiden Projekte und die Formulierung sozialpolitischer Forderungen einfließen. Über die Netzwerke und Verteiler sowie die Jugendsozialarbeit News werden erste Ergebnisse bekannt gegeben und unter anderem in einer Online-Veranstaltung zur Diskussion gestellt.

Die Teilnahme an der Umfrage ist bis zum 31.08.2021 möglich. Zur online Befragung klicken Sie hier.

Quelle: BAG KJS

Ähnliche Artikel

Skip to content