Mädchensozialarbeit muss gestärkt werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Neues Themenheft der BAG EJSA
“Das Themenheft „Zwingend. Dringend. Notwendig. Mädchensozialarbeit braucht Stärkung“,stellt eine Facette sozialer Arbeit in den Mittelpunkt, die in den letzten Jahren immer mehr in den Hintergrund gedrängt wurde: die Arbeit mit und für Mädchen und junge Frauen. Die fachpolitische Diskussion um dieses Handlungsfeld ist in den letzten Jahren fast versiegt. So hat zum Beispiel im aktuellen 15. Kinder- und Jugendbericht die Genderperspektive keine Relevanz.

Aus Sicht der BAG EJSA gibt es für diese Situation weder politisch noch fachlich eine gute Begründung. Fachlich hat der pädagogische Ansatz der Mädchenarbeit bis heute nicht an Aktualität verloren, denn für alle Mädchen und Frauen sind die Themen Gewalt, Diskriminierung und Druck durch medial verbreitete Körperideale geblieben. Auch an der Armutssituation von Mädchen hat sich wenig verändert – nur ist eine weitere Gruppe hinzugekommen, die der geflüchteten Mädchen und Frauen.

Nach der letzten Veröffentlichung im Jahr 2005 werden in dem aktuellen Heft die spezifischen Lebenslagen von Mädchen und jungen Frauen beschrieben und in neue fachliche Herausforderungen in den Fokus gerückt. Die Evangelische Jugendsozialarbeit liefert Argumentationshilfen und Anregungen für einen gendersensiblen jugendpolitischen Diskurs.

Das Themenheft ist im Format der DINA 4 Broschüre erschienen und umfasst 96 Seiten. Zum Preis von 9,- € pro Stück zzgl. Versandkosten kann es bestellt werden bei raabe@bagejsa.de.”

Link: www.bagejsa.de/Publikationen.de

Quelle: BAG EJSA

Ähnliche Artikel

Skip to content