Abschied von Prälat Roland Ries – ehemaliger Vorsitzender der BAG KJS

Am Ostermontag (27. März 2016) verstarb mit Prälat Roland Ries ein Gestalter der sozial-karitativen Arbeit in Deutschland. Er wurde 85 Jahre alt. Die Bundesarbeitsgemenschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. trauert um ihren ehemaligen Vorsitzenden.

Prälat Ries war Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft von 1983 bis 1992. In dieser Zeit initiierte er für die Katholische Jugendsozialarbeit den deutsch-italienischen Jugend- und Fachkräfteaustausch. Er nahm am Aufbau von Fachkräftetreffen in Rom und Venedig teil und betrieb intensive Kontakte mit den Organisationen der Salesianer Don Boscos CNOS/FAP und CIOFS in Italien. Die „Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit“ wurde unter seinem Vorsitz ausgebaut und die Modelle der sogenannten „Zentralen Beratungsdienste“ der Jugendsozialarbeit eingeführt; die Vorläufer der heutigen Personalstellen für die Themenverantwortungen im Netzwerk der BAG KJS.

Der emeritierte Domkapitular war langjährig Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes Trier. Dieses Amt hatte er bis zum Jahr 2000 inne. Seit 1983 gehörte Ries dem Trierer Domkapitel an. Der Prälat war auch Leiter des Katholischen Büros Rheinland-Pfalz. Über seine Mitgliedschaft im Zentralvorstand des Deutschen Caritasverbandes prägte er auch die Entscheidungen auf Bundesebene mit.

Ries war Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und des großen Bundesverdienstkreuzes sowie des Verdienstordens des Landes Rheinland-Pfalz. 2009 hatte er in Trier sein Goldenes Priesterjubiläum gefeiert.

Der Verstorbene wurde am Samstag, 2. April 2016, in Trier beigesetzt.“

Quelle: BAG KJS; Bischöfliche Pressestelle Trier

Ähnliche Artikel

Entwicklungen beim Systemwechsel U25

Der Vorschlag des Bundesarbeitsministers Hubertus Heil, die Betreuung der jungen Menschen unter 25 Jahren (U25) im Bürgergeldbezug vom SGB II ins SGB III zu verlagern,

Skip to content