„Post für den Papst“ – persönlich zugestellt!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Der Bundesverband der katholischen Jugend übergab in Rom tausende Postkarten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen an Papst Franziskus. Thomas Andonie (BDKJ-Bundesvorsitzender) und Pfarrer Dirk Bingener (BDKJ-Bundespräses) überreichten im Vorfeld der Jugendsynode persönlich die Postkarten der Aktion „Post an den Papst“. Der Papst nahm die bundesweit von jungen Katholik’innen erstellen Postkarten an und zeigte sich interessiert für die darin geforderten Anliegen der katholischen Jugend aus Deutschland. „Lieber Papst Franziskus…“ so lautet die Aufschrift jeder Karte und viele nutzten die Chance dem Papst direkt zu schreiben: “Ich wünsche mir Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit und damit Perspektive für die Zukunft”, so Johannes (19).”Die Gottesdienste sollten lockerer und fröhlicher werden. Außerdem sollten Pfarrer heiraten dürfen, auch Frauen sollten Pfarrer werden”, so Lina (14). Neben diesen häufig genannten Veränderungswünschen gab es für den Papst aber oft einfach auch Lob und Ermutigung, beispielsweise von Alessia (14): “Ich finde du machst einen tollen Job!”

Quelle: BDKJ

Ähnliche Artikel

Menschenhandel auch in Deutschland stoppen

„Menschenhandel nimmt viele Formen an. Nicht alle setzen voraus, dass Menschen über eine Grenze geschmuggelt werden. Denn Arbeitsausbeutung, wie sie auch in Deutschland immer wieder

Skip to content