Portal zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt gestartet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Ein neues Online-Angebot des Bundesfamilienministeriums informiert ab sofort über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. “Das Regenbogenportal klärt auf, baut Vorurteile ab und kann dazu beitragen, Diskriminierungen aufgrund sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität entgegenzutreten”, sagte Ministerin Franziska Giffey (SPD) zum Start. Erreichbar ist das neue Angebot unter www.regenbogenportal.de Es soll als Informationsquelle, Datenbank und Wissensnetzwerk dienen, und Informationen zu Themen und Belangen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, queeren, trans- und intergeschlechtlichen Menschen geben. Das Ministerium verfolgt das Ziel, Unwissen, Vorbehalte und Diskriminierung abzubauen sowie Akzeptanz, Gleichstellung und ein respektvolles Miteinander zu fördern. Das Portal sei dafür ein wichtiger Schritt. Nur mit Wissen könnten Vorurteile abgebaut werden.

Quelle: KNA; BMFSFJ

Ähnliche Artikel

Bunte Puzzleteile in Form von menschlichen Figuren bilden einen Kreis.

Erklärung: Inklusion muss weitergehen

Inklusion im Verständnis der Katholischen Jugendsozialarbeit heißt: Alle jungen Menschen haben ein Recht auf Teilhabe in allen Lebensbereichen. Inklusion erfordert einen gesellschaftlichen Paradigmen­wechsel, der die

Ziele „grüner“ Kinder- und Jugendpolitik

Zum ersten Mal stellen Bündnis 90/die Grünen die Leitung des Bundesfamilienministeriums – was zeichnet „grüne“ Jugendpolitik aus? Tom Urig, Sprecher des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit, wollte vom

Skip to content