Methodensammlung: So gelingt Demokratiebildung in der Jugendsozialarbeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Die Jugendsozialarbeit hat besonders junge Menschen im Blick, die unter schwierigen sozialen Bedingungen aufwachsen. Nicht alle Jugendlichen haben gerechte gesellschaftliche und politische Teilhabechancen. Für von Benachteiligung betroffene junge Menschen sind häufig die Zugänge zu geeigneten politischen Bildungsangeboten eingeschränkt und sie sind seltener an demokratischen Entscheidungsprozessen beteiligt. Die Demokratiebildung ist daher auch Aufgabe der Jugendsozialarbeit. Jungen Menschen sollen Demokratieerfahrungen in den pädagogischen Angeboten und Maßnahmen der Jugendsozialarbeit ermöglicht werden. Mit dem ProjektDemokratie einfach machen! (DEIM)“ liefert IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit – Deutschland e. V. positive Beispiele und Gelingensbedingungen. Im Rahmen des Projekts wurde eine anschauliche Methodensammlung für Fachkräfte der Jugendsozialarbeit erarbeitet. Sehr praxisorientiert werden darin niedrigschwellige Methoden zur Demokratiebildung vorgestellt. Diese können mit wenig Aufwand in der Jugendsozialarbeit eingesetzt werden. Die Methodensammlung steht kostenfrei als PDF zur Verfügung. Mit Demokratiebildung als Bestandteil der Jugendsozialarbeit, leisten pädagogische Fachkräfte einen wichtigen Beitrag zum Empowerment und zur Mitbestimmung junger Menschen, die ihnen laut der UN-Kinderrechtskonvention und dem Kinder- und Jugendstärkungsgesetz zustehen. 

Quelle: IN VIA Deutschland

Ähnliche Artikel

Skip to content