Katholische Soziallehre und Grundeinkommen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Ein Grundeinkommen kann einen wirksamen Beitrag zur Überwindung von Jugendarmut leisten. Die Ampelkoalition plant eine Kinder- und Jugendgrundsicherung. Vor diesem Hintergrund nimmt auch die (fach)politische Diskussion zum Grundeinkommen wieder Fahrt auf. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat schon seit vielen Jahren sein Grundeinkommensmodell, mit dem er sich in die Diskussion einbringt. Spannend ist dabei die Frage, inwieweit ein Grundeinkommen mit der Katholischen Soziallehre kompatibel ist. Der Direktor der Katholischen Sozialakademie Österreich, Dr. Markus Schlagnitweit, hat die Aussagen des Papstes zum Grundeinkommen analysiert und sie in einen soziologischen und theologischen Zusammenhang gestellt. In einer öffentlichen Veranstaltung des Netzwerks Grundeinkommen in Kooperation mit dem BDKJ, der CAJ sowie der KAB erläutert Schlagnitweit seine Analysen und stellt diese zur Diskussion. Anmeldungen werden per Mail entgegengenommen. Weitere Informationen enthält die Ausschreibung. 

Quelle: BDKJ Ausschreibung

Ähnliche Artikel

Hohes Armutsrisiko für Mehrkindfamilien 

Familien mit drei oder mehr Kindern sind in Deutschland einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt. Bei etwa jeder sechsten Familie in Deutschland

Skip to content