Entgegen aktueller nationalistischer Bestrebungen in Deutschland und anderen europäischen Ländern wollen die Träger der katholischen Jugendsozialarbeit im Europawahljahr ein klares pro-europäisches Bekenntnis der Jugendsozialarbeit und der Jugend(verbands)arbeit formulieren. Der Josefstag 2019 mit dem Motto „Hände reichen – Brücken bauen! Jugend braucht Perspektive in Europa“ soll hierfür ein belebendes Element sein und neben kirchlichen auch politischen Entscheidungsträgern, insbesondere den Kanditat*innen für das Europäische Parlament, Einblick in die Arbeit der Einrichtungen der Jugendsozialarbeit gewähren und sie mit den Jugendlichen in Kontakt bringen.

Viele Planungen für Veranstaltungen am Josefstag 2019 existieren bereits. Daher möchten wir alle dringend erinnern, die Veranstaltungen in die Aktionskarte auf www.josefstag.de einzutragen. Hier finden sich übrigens auch viele Ideen und weitere Informationen zum Josefstag.

Also nicht vergessen: Eintrag in die Aktionskarte Josefstag!

 Der Josefstag ist ein bundesweiter, dezentraler Aktionstag, der auf die wichtige Arbeit in Einrichtungen der Jugendsozialarbeit, insbesondere der Jugendberufshilfe, in katholischer Trägerschaft aufmerksam macht. Am Josefstag präsentieren diese Einrichtungen ihre Arbeit in der Öffentlichkeit. Verantwortungsträger aus der katholischen Kirche und auch aus der Politik sind eingeladen, sich vor Ort ein Bild von der Lage in den Einrichtungen der Jugendsozialarbeit zu machen. Inhaltlich beschäftigt sich der Josefstag mit den Lebens- und Zukunftsperspektiven benachteiligter Jugendlicher. Dazu steht jeder Josefstag unter einem bestimmten Schwerpunktthema, zu dem die Jugendlichen und MitarbeiterInnen in den Einrichtungen und die Jugendverbände arbeiten. Der Josefstag fördert neue und stärkt bestehende Netzwerke. Aus diesem Grund nehmen jedes Jahr bundesweit viele Einrichtungen und Verbände an diesem Aktionstag teil.

Quelle: Trägerkreis Josefstag