Jetzt auf die nächste 72-Stunden-Aktion vorbereiten

Vom 18. bis 21. April 2024 wird erneut die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände stattfinden. Einrichtungen der Jugendsozialarbeit aus allen Handlungsfeldern sind aufgerufen, sich wieder an dieser bundesweit größten Sozialaktion zu beteiligen. Innerhalb von 3 Tagen werden soziale, interreligiöse, politische, ökologische oder internationale Projekte umgesetzt. Wichtig ist dabei der gemeinsame Einsatz für andere und mit anderen! Junge Menschen aus Einrichtungen der Jugendsozialarbeit können sich aktiv einbringen, auch in Zusammenarbeit mit Gruppen der Jugendverbände. Nähere Informationen sowie viele Projektideen sind bereits unter www.72stunden.de eingestellt. Selbstverständlich sind auch eigene Ideen willkommen.

Mit Partner*innen aktiv werden

Einrichtungen der Jugendsozialarbeit können  alleine mitmachen oder auch mit Partner*innen aus dem BDKJ und so gemeinsam eine Aufgabe bewältigen. Unter www.72stunden.de/ueber-uns/dioezesanverbaende sind die passenden Ansprechpersonen für die jeweilige Diözese zu finden.

In Kürze steht ein Flyer mit weiteren Informationen zu Verfügung. Ansonsten beantwortet Franziska von Deimling im Referat für Jugendsozialarbeit des BDKJ gerne Fragen von interessierten Einrichtungen.

Quelle: BDKJ Bundesstelle

Ähnliche Artikel

Cover des Kinder- und Jugendhilfereports

Kinder- und Jugendhilfereport 2024 erschienen

Der „Kinder- und Jugendhilfereport“ (KJH-Report) bündelt wichtige statistischen Daten zur gesamten Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und verdichtet sie zu Kennzahlen. Basierend darauf liefert der

Skip to content