Factsheet veröffentlicht: Exklusionsrisiken junger Menschen am Übergang Schule – Beruf

Warum bleiben immer mehr junge Menschen ohne Ausbildung? Laut Berufsbildungsbericht 2023 verfügen 17,8 Prozent der 20- bis 34-Jährigen in Deutschland über keinen Berufsabschluss. Diese alarmierende Zahl ist nicht allein durch die häufig angeführten Passungsprobleme zu erklären. Vielmehr deutet sie daraufhin, dass bestimmte junge Menschen am Ausbildungsmarkt strukturell benachteiligt werden.

Welche Zahlen sind in diesem Zusammenhang wichtig? Welche Jugendlichen erfahren Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz? Das Factsheet „Exklusionsrisiken junger Menschen am Übergang Schule – Beruf“ gibt kurz und knapp Antworten auf diese Fragen. Das Projekt „Ausbildung garantiert!?“ von IN VIA Deutschland im Netzwerk der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. hat dafür zentrale Fakten aus einer Vielzahl an Studien in kompakter Form zusammengestellt.

Das Factsheet will die Diskussion anregen und den Blick schärfen

So zeigt das Factsheet zum Beispiel, dass von den Neuzugängen im beruflichen Bildungssystem rund 26 Prozent im Übergangssektor landen und zwei Jahre später nur jede*r Zweite von ihnen den Sprung in eine Ausbildung geschafft hat. Das Factsheet weist auch darauf hin, dass instabile nachschulische Verläufe besonders bei jungen Menschen mit niedrigem Schulabschluss vorkommen, deren Eltern einen Beruf mit niedrigem Status ausüben. Besonders erstaunt die Tatsache, dass junge Menschen mit türkisch-arabischem Migrationshintergrund ohne Fluchtgeschichte geringere Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben als Geflüchtete – obwohl die meisten von ihnen in Deutschland geboren sind.

Mittels des Factsheets regt das Projekt innerhalb der Jugendsozialarbeit zu einer (selbst-)kritischen Diskussion an. Für die Ausgestaltung der Ausbildungsgarantie muss die Lebenssituation der jungen Menschen maßgeblich sein. Das Factsheet bietet hierzu wichtige Informationen.

Das Factsheet kann hier runtergeladen werden. Weitere Projektergebnisse stellen die „Jugendsozialarbeit News“ am 5. Juli und Ende August nach der Sommerpause vor.

Quelle: Projekt „Ausbildung garantiert?“ im Netzwerk der BAG KJS

 

Ähnliche Artikel

Im Vordergrund ist eine graue Mauer. Über das gesamte Bild spannt sich ein Maschendrahtzaun. Mittig hiner der Mauer sind drei Männer mit Migrationshintergrund in der Rücken-Ansicht im Bild. Sie tragen eine schwarze, eine rote und eine blaue Jacke. Alle drei sind dunkelhaarig.

Abschiebung und Einbürgerung werden parallel beraten

Der Bundestag startet die Beratungen über das „Rückführungsverbesserungsgesetz“ und die „Modernisierung des Staatsangehörigkeitsrechts“. Einmal sollen Abschiebungen schneller und gnadenloser erfolgen. Einmal sollen die Einbürgerung erleichtert

Skip to content