EU-Fördertipp: Förderung von Projekten zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Kinder, Jugendliche und Frauen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Das EU-Förderprogramm DAPHNE III ist Bestandteil des Rahmenprogramms “Grundrechte und Justiz” und wird von der Europäischen Kommission – Generaldirektion Justiz verwaltet. Es stellt das zentrale EU-Programm zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Kinder, Jugendliche und Fauen dar.

Für 2011 stehen über 12,07 Millionen Euro Fördergelder für Projekte zur Verfügung. Die Einreichfrist für Projekte ist i.d.R. im April. In Kürze soll also die Projektausschreibung 2011 veröffentlicht werden. Die Fördersummen werden sich voraussichtlich zwischen 75.000 bis 600.000 Euro bewegen. Die EU fördert bis zu 80% der Gesamtkosten. Dabei kann die Projektlaufzeit bis zu zwei Jahre andauern. Fördervoraussetzung ist, dass das Projekt von mindestens zwei europäischen Partnern umgesetzt wird.

Bei Interesse an einer Förderung sollten Sie einen Projektvorschlag möglichst zügig erarbeiten, denn erfahrungsgemäß ist die Zeitspanne zwischen Veröffentlichung der Ausschreibung und dem Ende der Einreichfrist kurz.

Förderchancen haben in der aktuellen Runde vor allem Projekte die auf einen folgender Schwerpunkte ausgerichtet sind ##Rechte von Gewaltopfern
##Bekämpfung von gewalttätigen Praktiken
##Kinder als Opfer und Kinder als Gewalttäter
##Gewalt in den Medien insbesondere bezogen auf die negativen Folgen von neuen Technologien und sozialen Netzwerken”

http://ec.europa.eu/justice/funding/daphne3/funding_daphne3_en.htm
http://ec.europa.eu/justice/index_de.htm
www.emcra.eu

Quelle: emcra GmbH

Ähnliche Artikel

Skip to content