Corona-Pandemie: Studie zu Arbeitsbedingungen in der Sozialen Arbeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Die weitreichenden Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus haben zum Teil erhebliche Veränderungen im Handeln der sozialen Arbeit geführt. Die Gewerkschaft ver.di und die Hochschule Fulda wollen erforschen, ob sich die heutige berufliche Situation in der Sozialen Arbeit von den Arbeitsbedingungen vor Ausbruch der Corona-Pandemie unterscheidet und was seit dem ersten Lockdown in Ihrem Handlungsfeld geschehen ist. Alle Interessierten, die momentan in einem Handlungsfeld der Sozialen Arbeit in Deutschland tätig sind können bis zum 30. November 2020 an einer Studie teilnehmen. Die Befragung dauert ungefähr 12 Minuten und die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig sowie anonym. Die Ergebnisse sollen Anfang 2021 vorgestellt werden.

Quelle: Hochschule Fulda

Ähnliche Artikel

Skip to content