Bundesweite Kampagne für Religionsunterricht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Der Fachverband Deutscher Katecheten-Verein will mit einer bundesweiten Kampagne auf die Bedeutung des Religionsunterrichts aufmerksam machen. Unter dem #daRUm! Startet die Kampagne am 3. März mit einem Open-Air Religionsunterricht in Paderborn.

Der Religionsunterricht helfe bei der Identitätsbildung, er vermittle Werte, stärke die Persönlichkeitskompetenz und mache dialogfähig, so die Auffassung des Katecheten-Vereins. Daher gehöre Religionsunterricht in die Mitte der Gesellschaft und in die Klassenzimmer – unabhängig vom vorherrschenden politischen Klima, plädiert die Vereinsspitze.

Die Kampagne läuft von März bis September. Öffentlichen Religionsunterricht wird es an unterschiedlichen Standorten geben. In Paderbon traten zwischen Unterrichtseinheiten die christliche Rap-Crew Capo di Capi und die “Voice of Germany”-Teilnehmerin Debby van Dooren auf.

Quelle: KNA

Ähnliche Artikel

Bunte Puzzleteile in Form von menschlichen Figuren bilden einen Kreis.

Erklärung: Inklusion muss weitergehen

Inklusion im Verständnis der Katholischen Jugendsozialarbeit heißt: Alle jungen Menschen haben ein Recht auf Teilhabe in allen Lebensbereichen. Inklusion erfordert einen gesellschaftlichen Paradigmen­wechsel, der die

Ziele „grüner“ Kinder- und Jugendpolitik

Zum ersten Mal stellen Bündnis 90/die Grünen die Leitung des Bundesfamilienministeriums – was zeichnet „grüne“ Jugendpolitik aus? Tom Urig, Sprecher des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit, wollte vom

Skip to content