Erster Bildungsmonitor für die Jugendsozialarbeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Jugendsozialarbeit leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Bildungs- und Integrationschancen von Kindern und Jugendlichen mit individuellen Beeinträchtigungen und sozialen Benachteiligungen. Jugendsozialarbeit muss ihre vorhandenen und in der Praxis vielfach erprobten Ansätze zur Verbesserung der Situation junger Menschen und zur Gestaltung gelingender Übergänge in Ausbildung und Beruf zielführend weiterentwickeln. Hierzu ist es auch erforderlich, aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten im Bildungsbereich sowie deren Rahmenbedingungen kontinuierlich zu beobachten. Mit dem nun erstmals vorliegenden Bildungsmonitor möchte der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit die vielfältigen und umfangreichen Aktivitäten der Bundes- und Landesministerien sowie übergreifender Bildungsinstitutionen – wie der Kultusministerkonferenz (KMK), des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), der Bildungsorganisationen der Tarifpartner u.a.m. – transparent und für die Einrichtungen und Dienste nutzbar machen. Zudem werden länderspezifische und europäische Entwicklungen in der Bildungspolitik sowie einschlägige Forschungsergebnisse und bildungspolitische Studien berücksichtigt.

Ziel: Dialog zum Schüsselthema “Bildung” intensivieren, an Verbesserung Interessierte unterstützen

Der Bildungsmonitor informiert über die Ergebnisse laufender wie auch neuer bildungspolitischer Studien, Untersuchungen, Entwicklungen und Programme. Er beinhaltet ebenso einen Zahlenspiegel zu interessanten bildungspolitischen Daten und weist auf aktuelle Stellungnahmen aus Politik und Verbänden zur Bildungspolitik hin.

Ziel dieser strukturierten Recherche ist die Intensivierung des Dialogs zum Schlüsselthema „Bildung“ zwischen allen Interessierten, denen an einer Verbesserung der Situation benachteiligter Kinder und Jugendlicher gelegen ist. Der Monitor bietet ihnen die Möglichkeit, aus den Erkenntnissen ihre Schlussfolgerungen für die eigene Bewertung zu ziehen. Der Bildungsmonitor soll künftig in unregelmäßigen Abständen erscheinen.

Quelle: Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit

Ähnliche Artikel

DJHT: Programm liegt vor

Vom 18. Bis 20. Mai 2021 wird der Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag wieder zur Plattform für Initiativen, Innovationen, Impulse und Ideen rund um die „Generation

Skip to content