Jugendwohnen: Damit der Weg in Ausbildung und Eigenständigkeit gelingt

Für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer – auch Azubis – ist es alltäglich, den Weg zu Arbeit mit dem Fahrrad, der Straßenbahn oder dem Auto zurück zu legen. Das stellt sich schwierig dar, wenn der Arbeits- oder Ausbildungsplatz mehr als hundert Kilometer von Zuhause entfernt wartet. Gerade Jugendliche finden sich zunehmend in der Situation wieder, dass der Ausbildungsbetrieb weit weg von Zuhause liegt. Eben nicht vor der Haustür, sondern in einer anderen Stadt, einem anderen Bundesland oder gar in einem anderen EU-Mitgliedsland. Ohne einen Umzug geht es dann natürlich nicht.

Wer aber als junger Mensch vor einer solchen Herausforderung steht, betritt gleich in mehrfacher Hinsicht Neuland: Da ist der Übergang von der Schule in den Beruf, da ist die Ablösung vom Elternhaus und der erste Schritt zur eigenen Existenz; und hinzu kommt der (zumindest wochenweise) Abschied vom gewohnten Umfeld und Freundeskreis, der Neubeginn an einem anfangs völlig fremden Ort.

Wie gut ist es da, sich auswärts trotzdem zuhause fühlen zu können. Das Jugendwohnen, als Angebotsform der Jugendsozialarbeit, begleitet jährlich zweihunderttausend junge Menschen auf ihrem Weg in den Beruf und in ihre persönliche Selbständigkeit. Das Zusammengehören von Unterkunft, Verpflegung und individueller Begleitung, das Zusammenwirken von professioneller sozialpädagogischer Unterstützung und bedarfsgerechten Unterkunftskonzepten ist es, was das Jugendwohnen zu einem besonderen und unverzichtbaren Teil der Jugendsozialarbeit macht. Zugleich erfordert es aber auch die Notwendigkeit der permanenten konzeptionellen Weiterentwicklung und nicht zuletzt ein anhaltendes Ringen um die finanzielle Absicherung.

Vielfältige Einblicke in Forschung und Praxis rund ums Jugendwohnen sind in den „ASPEKTEN der Jugendsozialarbeit“ zusammengestellt. Die Publikation bietet zunächst eine Übersicht über die aktuellen Trends und Fragestellungen zum Jugendwohnen und verweist auf die jeweils vertiefenden Beiträge im weiteren Heft.“

Die Ausgabe der „ASPEKTE der Jugendsozialarbeit“ zum Thema Jugendwohnen können Sie kostenfrei bestellen bei manuela.meyer@jugendsozialarbeit.de oder online lesen unter aufgeführtem Link.

Link: Aspekte Jugendwohnen_online lesen

Quelle: BAG KJS

Dokumente: Aspekte_73_Jugendwohnen_-_Damit_der_Weg_in_Ausbildung_und_Eigenstaendigkeit_gelingt.pdf

Ähnliche Artikel

Cover des Kinder- und Jugendhilfereports

Kinder- und Jugendhilfereport 2024 erschienen

Der „Kinder- und Jugendhilfereport“ (KJH-Report) bündelt wichtige statistischen Daten zur gesamten Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und verdichtet sie zu Kennzahlen. Basierend darauf liefert der

Skip to content