Arbeitshilfe: Möglichkeiten eines unbefristeten Aufenthalts für Drittstaatsangehörige

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

In einer neuen Arbeitshilfe informiert das IQ Netzwerk Niedersachsen über Möglichkeiten eines unbefristeten Aufenthalts in Deutschland. Dargestellt werden einzelne Regelungen mit ihren Voraussetzungen und Ausnahmemöglichkeiten. Zudem informiert die Arbeitshilfe in einer Einführung über grundsätzliche Regelungen zu unbefristetem Aufenthalt. Häufig besteht nach einer gewissen Zeit und unter bestimmten Voraussetzungen des Aufenthalts in Deutschland ein Anspruch auf einen unbefristeten Aufenthaltstitel. Dieser muss dann auch nicht mehr an den ursprünglichen Aufenthaltszweck gebunden sein. Die Arbeitshilfe fokussiert auf die Rechtsgrundlagen der Niederlassungserlaubnis und der Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU. Sie dient lediglich der Orientierung und kann nicht jedes Detail berücksichtigen. Dennoch ist sie ein hilfreiches Instrument für die Beratungsarbeit. 

Quelle: Harald Thomé; GUAA 

Ähnliche Artikel

Hohes Armutsrisiko für Mehrkindfamilien 

Familien mit drei oder mehr Kindern sind in Deutschland einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt. Bei etwa jeder sechsten Familie in Deutschland

Skip to content