Arbeitshilfen für Fachkräfte am Übergang Schule – Beruf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Für Bildungsketten-Fachkräfte gibt es ab sofort Arbeitshilfen. Die praxisorientierten Dokumente richten sich an alle, die am Übergang von der Schule in die Berufsausbildung tätig sind. Die Arbeitshilfen sind ein Gemeinschaftsprodukt der Bildungsketten-Werkstatt. Die Inhalte wurden von Teilnehmenden erarbeitet, die sich in der Praxis mit den Herausforderungen am Übergang Schule-Berufsausbildung befassen. Im Auftrag der Servicestelle Bildungsketten erstellten sie Materialien, die alle Akteurinnen und Akteure der Initiative Bildungsketten in ihrer praktischen Arbeit einsetzen können.

Von der Praxis für die Praxis

Die Arbeitshilfen geben den Bildungsketten-Fachkräften Anregungen für ihre tägliche Arbeit. Folgende Themen werden behandelt:

  • Unterstützung der Berufseinstiegsbegleiter/-innen (BerEb) bei der Ausbildungsplatzsuche,
  • Kenntnis und Nutzen Netzwerken bei der Berufseinstiegsbegleitung (BerEb),
  • Ampelsystem für die Arbeit mit den Ergebnissen der Potenzialanalyse,
  • Berufseinstiegsbegleitung in der nachschulischen Phase – erste Lösungsansätze,
  • Die Sicht der Jugendlichen: Anforderungen an die Berufseinstiegsbegleitung.

Im Fokus steht die Berufseinstiegsbegleitung. Von dort ergeben sich viele Schnittstellen zu anderen Themen. „Die Arbeitshilfen bieten eine erste praktische Orientierung aus Sicht der Praxis. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit“, sagt Satiye Sarigöz, stellvertretende Leiterin der Servicestelle Bildungsketten beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Eine weitere Vertiefung der Inhalte ist dennoch möglich: Jede Arbeitshilfe enthält weiterführende Literaturtipps und Internetlinks.

Ihre Meinung ist gefragt

Interessierte Fachkräfte können die Arbeitshilfen kommentieren. Wo sind Ergänzungen oder Änderungen erforderlich? Wie nützlich sind die einzelnen Dokumente für die Arbeit? Schreiben Sie eine E-Mail an info@bildungsketten.de. Oder beteiligen Sie sich an der Diskussion in der Bildungsketten-Community auf www.ueberaus.de. Der fachliche Input soll dazu beitragen, die Arbeitshilfen weiter zu optimieren.

Nächste regionale Bildungsketten-Werkstatt in Bremen

Die Erstellung weiterer Arbeitshilfen ist geplant. So findet die nächste Bildungsketten-Werkstatt am 18. April 2013 in Bremen statt. Dort steht die Perspektive der Schule im Mittelpunkt. Die fünf Arbeitsgruppen setzen sich aus unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren zusammen, z.B. aus Berufseinstiegsbegleitung, Schulen, Berufsberatung, Unternehmen und regionalen Projekten.

Quelle: Servicestelle Bildungsketten beim BIBB

Ähnliche Artikel

Skip to content