Presseinformation der BAG Jugendsozialarbeit vom 11.2.2005 zum Start der bundesweiten Gemeinschaftsaktion zur Zukunftssicherung des Jugendwohnens (siehe www.news.jugendsozialarbeit.de/041122AuswZuhause.htm ): ” Das von der BAG Jugendsozialarbeit initiierte Projekt AUSWÄRTS ZUHAUSE hat begonnen. In ihrer letzten Sitzung hat die Steuerungsgruppe für das Projekt, die AG Jugendwohnen der BAG Jugendsozialarbeit [siehe Foto im Anhang], den Startschuss für die erste Projektphase gegeben. In dieser ersten Phase wird nun eine umfangreiche Marktanalyse durchgeführt, die ein fundiertes und zielgerichtetes Vorgehen für alle weiteren geplanten Aktionen ermöglicht. Hierzu werden Anfang März Fragebögen an zahlreiche Institutionen, Parteien, Verbände, an alle Einrichtungen des Jugendwohnens und an Bewohnerinnen und Bewohner von Jugendwohnheimen versandt. Außerdem wird dann auch die Homepage www.auswaerts-zuhause.de online gehen. Zur Finanzierung dieses Projektbausteins war die BAG Jugendsozialarbeit auf die Bereitschaft der Einrichtungen des Jugendwohnens angewiesen, sich mit finanziellen Beiträgen an dem Projekt zu beteiligen. In gemeinsamer Anstrengung ist es nun gelungen, das notwendige Startkapital aufzubringen. Dennoch wird das Projekt auch zukünftig auf finanzielle Unterstützung seitens der Einrichtungen angewiesen sein, damit die weiteren geplanten Bausteine ebenfalls durchgeführt werden können. Mit dem Projekt AUSWÄRTS ZUHAUSE sollen neue Ideen für Strategien, Finanzierung, Außendarstellung, Vernetzung und politische Interessenvertretung unterstützt werden. Die BAG Jugendsozialarbeit will so aktiv die Zukunft des Jugendwohnens im Rahmen der Jugendsozialarbeit mitgestalten. ” Quelle: BAG Jugendsozialarbeit, 11.2.2005, www.bagjaw.de/presse.php Ergänzende Informationen der Projektleitung der Gemeinschaftsaktion: ” … Bereits Ende letzten Jahres wurden alle Einrichtungen des Jugendwohnens über die jeweiligen Trägergruppen und Verbände aufgerufen, sich mit einem finanziellen Beitrag an dem Projekt zu beteiligen, um eine umfassende Marktanalyse finanzieren zu können. Bislang haben 61 Einrichtungen [von 288] einen Betrag überwiesen … Die Steuerungsgruppe Auswärts Zuhause wird … im Mai eine erste Zwischenauswertung der eingegangenen Fragebögen vornehmen. ‘Wir müssen alles daran setzen, den Einrichtungen deutlich zu machen, dass es bei diesem Projekt um sie geht. Das Ausfüllen der Fragebögen ist keine Gefälligkeit, sondern liegt im Eigeninteresse jeder Einrichtung,’ so der Projektleiter Andreas Finke. … Am Ende der Analysephase steht eine Expertise, die allen Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden soll. Sie wird Handlungsempfehlungen zu inhaltlich-konzeptionellen und strategischen Aspekten für die Einrichtungen des Jugendwohnens geben. Schließlich ist diese Untersuchung auch eine Grundlage für Gespräche mit der Politik, der Wirtschaft und der Öffentlichkeit. … ” Quelle: www.kolpinghaeuser.de/news/news_details.html?nd_ref=25 , 11.2.2005 – AuswaertsZuhauseStart.jpg – a_z_logo.jpg

Quelle: 

Dokumente: a_z_logo.jpg