Auszüge aus einer Selbstdarstellung des ‘Alfred Herrhausen Fonds’ der Deutschen Bank Stiftung: ” … Jungen Menschen eine berufliche Perspektive geben und sie zur Eigeninitiative ermutigen – das ist das Ziel von Hilfe zur Selbsthilfe, dem Alfred Herrhausen Fonds. … Und mehr denn je zählt es heute, den unternehmerischen Erfolg in Einklang zu bringen mit der sozialen Entwicklung. … Im Alfred Herrhausen Fonds … sollen Impulse gegeben, gesellschaftliche Entwicklungen angestoßen und konkret Hilfe geleistet werden. In diesem Interesse erwarten wir von unserem Gegenüber eine zukunftsweisende Idee, Tatkraft und Eigeninitiative, aber keine Gegenleistung. … Unser Engagement ersetzt staatliches Handeln nicht, aber wir ergänzen das soziale Netz und helfen da, wo der Staat nicht helfen kann. Dabei will der Alfred Herrhausen Fonds getreu seinem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ Projekten und Einzelpersonen zwar Starthilfe geben, sie aber nicht auf Dauer subventionieren. Wir ziehen uns zurück, sobald das Projekt erfolgreich läuft. … Die Projekte werden danach ausgewählt, welche Praxisorientierung sie haben. Eine Vernetzung mit Einrichtungen vor Ort soll zudem sicherstellen, dass die Maßnahmen den größtmöglichen Nutzen für alle Beteiligten haben. … Wen wir fördern: Junge Menschen: Die beruflichen Startchancen sozial benachteiligter junger Menschen zu verbessern ist Schwerpunkt unserer Fördertätigkeit. Wir unterstützen vorrangig Projekte und Initiativen, die benachteiligten, beschäftigungslosen jungen Menschen eine vorberufliche Qualifizierung ermöglichen oder neue, zusätzliche Arbeitsplätze für sie schaffen. Oft sind gerade junge Frauen und behinderte Menschen auf dem Arbeitsmarkt schwer zu vermitteln. Besonders ihnen widmet sich der Alfred Herrhausen Fonds und fördert innovative Projekte, die ihre Berufsaussichten verbessern. Menschen in Not: … Wenn das soziale Netz Menschen in … Notlagen nicht auffängt, springt der Alfred Herhausen Fonds von Fall zu Fall ein. … Der Alfred Herrhausen Fonds erwartet, dass gesetzliche Hilfeleistungen ausgeschöpft sind. Der Projektträger muss eigene Finanz-, Sach- und Arbeitsleistungen einbringen. … ” Infos: Deutsche Bank Stiftung, Förderbereich Bildung und Soziales, Christian J. Stronk, Frankfurt am Main, Tel. +49(0)69910-35925, christian.stronk@db.com

http://www.deutsche-bank-stiftung.de/

Quelle: