Chancen für Schulmüde – Abschlusstagung des Netzwerks Prävention von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung. Termin / Ort: 16. September 2005 / Leipzig Veranstalter: Netzwerks Prävention von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung ” Chancen für Schulmüde Was tun, wenn wachsende Schulmüdigkeit sichtbar wird, wenn Kinder sich zunehmend von der Schule abwenden? Was tun, wenn Jugendliche trotz Schulpflicht wiederholt oder dauerhaft der Schule fernbleiben, wenn sie von der Schule nicht mehr erreicht werden, wenn Schule für sie kein Ort mehr ist, an dem sie sich aufhalten wollen oder können? Was tun, wenn Hauptschüler/innen und Schüler/ innen in den letzten Jahren des Pflichtschulbesuchs angesichts der Schwierigkeiten des Übergangs in die Berufsausbildung zu resignieren beginnen, die Orientierung verlieren, an Lernanforderungen verzweifeln? Seit November 2002 organisiert und moderiert das Deutsche Jugendinstitut e. V. ein Netzwerk von 42 Praxisprojekten (Schulen und Projekte der Jugendsozialarbeit) aus dem gesamten Bundesgebiet, die zu diesen Fragen an Problemlösungen arbeiten. Am 16. September 2005 stellt das Netzwerk die Ergebnisse seiner Arbeit vor und zur Diskussion. Berichte aus der Praxis und aus den vom Deutschen Jugendinstitut im Rahmen des Netzwerkes durchgeführten Untersuchungen sollen Fachkräften aus Schulen, aus der Sozialarbeit, aus Verbänden und Verwaltungen Gelegenheit geben, Probleme präziser zu bestimmen, Problemlösungen zu diskutieren und sich über Erfahrungen mit Problemlösungsstrategien und Methoden auszutauschen. Für die Teilnehmer/innen der Tagung wird eine umfangreiche Sammlung von Handreichungen, Beschreibungen von Beispielen guter Praxis und anderen Arbeitsmitteln ausgelegt.” Aus dem Programm: ” 11:00 Uhr Begrüßung Peter Munk, Bundesministerium für Bildung und Forschung Burkhard Jung, Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule, Stadt Leipzig Fachvortrag: ‘Und sie bewegt sich doch. Strategien von und mit Hauptschulen zur Verhinderung von Schulabbrüchen und Ausbildungslosigkeit’ Dr. Frank Braun, DJI München … 13:30 – 15:30 Uhr: Fachforen I. Den Schulausstieg verhindern. Strategien einer frühen Prävention, Andrea Michel, DJI München Vortrag und drei zeitgleich stattfindende Gesprächsrunden: Wie Zusammenarbeit organisieren? Sabrina Hoops, DJI München (Moderation) Annette Schmidt-Kob, Friedensschule Lüdenscheid Margit Simon, KOMM – Beratung in Schule und Stadtteil, Darmstadt Wie Unterricht neu gestalten? Dr. Heinz-Jürgen Stolz, DJI München (Moderation) Marion Lange, Jean-Piaget-Oberschule Berlin Martin Lindner, Kooperation Jugendhilfe – Schule, bsj Marburg Wie Strukturen verändern? Hermann Rademacker, München (Moderation) Siegfried Arnz, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, Berlin Norbert Diehl, Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Rheinland-Pfalz, Mainz Dr. Hans-Dieter Göldner, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München   II. Reif für die Ausbildung? Abschlussgefährdete Schüler/innen auf die Ausbildung vorbereiten, Ulrike Richter, DJI Halle Vortrag und Podiumsdiskussion, Dr. Regine Schneider, mdr, Halle (Moderation) Gilbert Gräter, PARIS, Berufsschulförderzentrum Schwerin-Westmecklenburg* Peter Herrmann, AnSCHuB, Schule Richard-Linde-Weg, Hamburg Günter Supp, Berufsbildungs- und Technologiezentrum Rohr-Kloster Martina Welters, Schulwerkstatt, IB Köln Unternehmen der Region*   III. Wege aus dem Abseits –  Alternative Beschulungsformen für schulferne Jugendliche, Dr. Elke Schreiber, DJI Halle Vortrag und Podiumsdiskussion, Dr. Regine Förster, mdr, Halle (Moderation) Ingo Helbrecht, AUSZEIT, Osnabrück Holger Kehler, Technische Universität Dresden Dr. Kirsten Puhr, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Marita Termathe, Beratungsteam Schulvermeider, Bremerhaven Dr. Steffen Uhlig, Z.A.L., Schönebeck … 18:00 Uhr I. Zwischen Wunsch und Realität – Risikoschüler im Übergang Schule–Beruf. Ergebnisse aus zwei aktuellen empirischen Untersuchungen PD Dr. Christoph Gallschütz, Universität Halle-Wittenberg, (Moderation)* Irene Hofmann-Lun, DJI München Dr. Joachim Gerd Ulrich, Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB, Bonn II. Männlich, dumm und faul – Ist den Jungen noch zu helfen? Peter Herrmann, Lernwerkstatt Maler LACKZACK, Frankfurt/M. Ulrike Richter, DJI Halle Markus Steiner, Jugendwerkstatt Bonn Dr. Barbara Thiessen, Universität Bremen III. Benachteiligt oder diskriminiert? Migrantinnen und Migranten am Übergang von der Schule in den Beruf Andrea Michel, DJI München Wiltraud Paule, Berufsbildungswerk ENAIP e.V., BQN Stuttgart Birgit Reißig, DJI Halle  IV. Eltern fördern und fordern – Stärkung der Erziehungskompetenzen durch kooperative Elternarbeit in Schulmüdenprojekten Dr. Regine Förster, mdr, Halle (Moderation) Burkhard Jung, Stadt Leipzig Dr. Heinrich Ricking, Universität zu Köln Dr. Konstanze Schellenberger, Technologiezentrum für Jugendliche gGmbH, Leipzig Eva Schmoll, Nikolaus-August-Otto Oberschule, Berlin Dr. Elke Schreiber, DJI Halle Detlef Träbert, Schulberatungsservice, Köln Gabriele Wittichow, CJD Zinnowitz Zusätzlich bieten wir für Besucher und Gäste zwei Führungen durch das Haus GaraGe. Das Netzwerk Seit November 2002 organisiert und moderiert das Deutsche Jugendinstitut e. V. ein Netzwerk Prävention von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung. 42 Praxisprojekte aus dem gesamten Bundesgebiet, an Schulen und bei Kooperationspartnern der Jugendsozialarbeit angesiedelt, engagieren sich in dieser Plattform. Ihre unterstützenden Angebote umfassen die frühe Prävention bei beginnender Schulmüdigkeit sowie die Integration bzw. Reintegration in das Schul-, Ausbildungs- und Erwerbssystem. Ziel der Netzwerkarbeit ist der Austausch und die Fortentwicklung bewährter Methoden und Strategien im Handlungsfeld Schulmüdigkeit und Schulverweigerung sowie deren Aufbereitung und Verbreitung in Fachpolitik und -praxis. Des Weiteren wird im Rahmen der Projektarbeit die Wirkungsweise präventiver Handlungsansätze auf die Bildungsverläufe von Kindern und Jugendlichen in einer vergleichenden Panel-Erhebung untersucht. …” – Chancen für Schulmüde.pdf

Quelle: 

Dokumente: Chancen_fuer_Schulmuede.pdf