Zugang von geflüchteten Kindern zur Schule

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Die Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention, angesiedelt beim Deutschen Institut für Menschenrechte, bietet mit einer interaktiven Landkarte eine Übersicht über den Zugang zu Bildungsangeboten.

Die Regelungen zur Schulpflicht unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Um sich einen Überblick über den Zugang der geflüchteten Kinder zu Bildung zu verschaffen wurden die Bundesländer von der Monitoring-Stelle befragt:

  • Ab wann gilt die Schulpflicht für Flüchtlingskinder?
  • Welche Gründe gibt es für diese Frist?
  • Ab wann gilt das Schulzugangsrecht für geflüchtete Kinder?
  • Wie lange dauert es, bis die Kinder wirklich zur Schule gehen?
  • Wie wird die Schulbehörde über schulpflichtige geflüchtete Kinder informiert?
  • Wie sind die Regelungen mit der EU-Aufnahmerichtlinie und der UN-KRK vereinbar?

Die Ergebnisse sind über eine interaktive Landkarte abrufbar oder stehen als PDF Download zur Verfügung.

Quelle: Deutsches Institut für Menschenrechte

Ähnliche Artikel

Bunte Puzzleteile in Form von menschlichen Figuren bilden einen Kreis.

Erklärung: Inklusion muss weitergehen

Inklusion im Verständnis der Katholischen Jugendsozialarbeit heißt: Alle jungen Menschen haben ein Recht auf Teilhabe in allen Lebensbereichen. Inklusion erfordert einen gesellschaftlichen Paradigmen­wechsel, der die

Ziele „grüner“ Kinder- und Jugendpolitik

Zum ersten Mal stellen Bündnis 90/die Grünen die Leitung des Bundesfamilienministeriums – was zeichnet „grüne“ Jugendpolitik aus? Tom Urig, Sprecher des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit, wollte vom

Skip to content