Obdach- und Wohnungslosigkeit statistisch erfassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Die Bundesregierung soll ”unverzüglich“ das Ausmaß der Obdach- und Wohnungslosigkeit in Deutschland amtlich statistisch erfassen lassen. Dies fordert die Fraktion DIE LINKE in einem Antrag, über den der Bundestag am Donnerstag erstmals beraten wird.

In Deutschland gebe es eine große Anzahl Obdachloser, Wohnungsloser und von Wohnungsnot bedrohter Menschen, begründet die Fraktion ihre Forderung. Die Ursachen hierfür seien höchst vielfältig. Besonders problematisch sei der hohe Anteil von Frauen, Kindern und Jugendlichen. Die Bundesrepublik verfüge über ausreichend Potenziale, diesen Menschen zeitgemäßen und menschenwürdigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Um jedoch wirkungsvoll gegen Wohnungslosigkeit agieren zu können, sei eine belastbare Statistik erforderlich.

Quelle: Pressedienst des Deutschen Bundestages

Ähnliche Artikel

Skip to content