Veranstaltung: Finanzielle Fördermöglichkeiten für die Digitalisierung in der Jugendsozialarbeit schaffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Gesellschaftliche Teilhabe bedeutet immer stärker auch digitale Teilhabe. Auch diese muss allen ermöglicht werden! Für junge Menschen mit Unterstützungsbedarfen kann Digitalisierung sowohl Chancen bieten, indem technische und mediale Funktionen bei der Berufsausübung unterstützen und befähigen. Die digitale Transformation kann aber auch dazu führen, dass geringer qualifizierte Tätigkeiten substituiert werden, wodurch gerade für diese jungen Menschen viele Tätigkeitsbereiche wegfallen. Somit besteht die Notwendigkeit alle jungen Menschen für eine digitale Lebens- und Arbeitswelt zu qualifizieren. Allerdings existieren kaum finanzielle Fördermöglichkeiten für die Jugendsozialarbeit, um sowohl die technische Ausstattung der Einrichtungen als auch die Weiterqualifizierung der Mitarbeitenden voranzubringen. Dringend sind strukturelle Fördermöglichkeiten für die digitale Ausstattung, Entwicklung und Initiierung von digitalen Angeboten zu schaffen, um allen jungen Menschen eine digitale Grundbildung zu ermöglichen. 

Das Kolpingwerk Deutschland und die IN VIA Akademie im Netzwerk der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholisch Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. laden deshalb ein, am 11.11.2022 in Berlin gemeinsam mit Abgeordneten des deutschen Bundestages und Vertreter*innen von Einrichtungen der Jugendsozialarbeit zu diskutieren, wie das gelingen kann. Interessierte melden Sie bei Dr. Torben Schön oder Xenia Romadina. 

Quelle: Kolpingwerk Deutschland und IN VIA Akademie im Netzwerk der BAG KJS 

Ähnliche Artikel

Skip to content