Studie: Unternehmen profitieren von Mitarbeitenden mit Fluchthintergrund

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Unternehmen in Deutschland profitieren einer Studie zufolge von der Integration Geflüchteter in ihre Belegschaft. Die Beschäftigung von Geflüchteten führt zu einer Vielzahl von Vorteilen für die Betriebe wie erhöhter Produktivität und mehr Kreativität der Belegschaft. Die gemeinsame Studie der gemeinnützigen OrganisationTent Partnership for Refugees und des Forschungsinstituts DIW Econ analysiert die Erfahrungen von 100 mittleren und großen deutschen Unternehmen, die seit 2015 Geflüchtete eingestellt haben. Trotz fehlender Sprachkenntnisse und Schwierigkeiten bei der Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen bewerten die befragten Unternehmen in der Umfrage die Integration von Geflüchteten in ihre Belegschaft als sehr erfolgreich.

Beschäftigung von Geflüchteten belebt Unternehmen

In der Befragung gaben 64 Prozent an, positive Erfahrungen gemacht zu haben. 60 Prozent der Unternehmen agierten nach der Anstellung von Geflüchteten auf internationalen Märkten erfolgreicher. 78 Prozent stellten eine höhere Zufriedenheit in der gesamten Belegschaft fest. 57 Prozent sagten, dass sie von einer höheren Produktivität profitiert hätten und führen das auf eine größere Diversität der Belegschaft zurück. 61 Prozent berichteten von einer gesteigerten Kreativität innerhalb des Unternehmens, da Geflüchtete beispielsweise Problemlösungen aus unterschiedlichen Perspektiven angingen. 

Als Ergebnis dieser Erfahrungen wollen 88 Prozent der Unternehmen im Jahr 2022 weitere Geflüchtete einstellen. 

Quelle: DIW; epd 

Ähnliche Artikel

Hohes Armutsrisiko für Mehrkindfamilien 

Familien mit drei oder mehr Kindern sind in Deutschland einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt. Bei etwa jeder sechsten Familie in Deutschland

Skip to content