Schulsozialarbeit im Prozess der Inklusion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

BAG KJS und IN VIA veröffentlichen Beiträge zur Verwirklichung des Rechts auf Inklusive Bildung:  Im Jahr 2019 jährt sich das Inkrafttreten der UN-Behindertenkonvention zum 10. Mal. Seit 2009 muss damit auch das Recht auf Inklusive Bildung in Deutschland umgesetzt werden. Die Bilanz ist bisher jedoch noch ausbaufähig. Je nach Bundesland variieren die Ausgestaltung und Erfolge bisweilen stark.

Herausforderungen am Lernort Schule im Zusammenhang mit Inklusion

Im Positionspapier “Schulsozialarbeit im Prozess der Inklusion” verdeutlichen die BAG KJS und IN VIA Deutschland die Herausforderungen, die sich am Lernort Schule stellen und was dies insbesondere für Schüler/-innen bedeutet. Die Schulsozialarbeit macht für Schüler/-innen Angebote, die für eine inklusiv angelegte Schulkultur förderlich sind. Das Papier führt aus, was die Schulsozialarbeit mit ihren Handlungskompetenzen für eine erfolgreiche inklusive Bildung leistet und weiter leisten kann. Abschließend werden konkrete politische Forderungen (an die neue Bundesregierung) benannt, die für eine erfolgreiche Implementierung der UN-BRK und eine Absicherung der Unterstützung durch die Schulsozialarbeit relevant sind. Denn, die Verwirklichung eines inklusiven Schulsystems hängt maßgeblich von Rahmensetzungen der politischen Entscheidungsträger/-innen ab.

Das Positionspapier_Schulsozialarbeit im Prozess der Inklusion und weitere Papiere der BAG KJS lesen Sie hier.

Quelle: BAG KJS

 

 

Ähnliche Artikel

Skip to content