In ihren Lebenswelten begegnen junge Menschen einer Sprache, die bewusst die Grenzen des Sagbaren ausweitet. Feindbildkonstruktionen – auch im digitalen Raum – verbreiteten scheinbar einfache Lösungen für gesellschaftliche Fragen und Probleme. Aber eine demokratische pluralistische Gesellschaft kann eben keine einfachen Antworten liefern. Jugendliche brauchen Orientierung im Umgang mit Vorurteilen, Diskriminierung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit: Die neue Ausgabe der THEMA JUGEND betrachtet Rechtspopulismus und extreme Ideologien sowie Tendenzen und Mechanismen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Thematisiert werden dabei Antisemitismus und Rassismus, Rechtsextremismus und Hasskommunikation: Institutionen, Projekte und Fortbildungskonzepte für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden dabei ebenso vorgestellt wie Beratungs- und Bildungsarbeit in der Praxis. Politischer Bildung im schulischen wie außerschulischen Bereich kommt eine besondere Rolle zu. THEMA JUGEND kostet 2,- Euro pro Exemplar zzgl. Versandkosten und kann per Mail bestellt werden.

Quelle: Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW