Plakatwettbewerb gegen Komasaufen: So beteiligen sich Jugendliche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Noch immer saufen viele Jungen und Mädchen, bis der Arzt kommt. Jedes Jahr landen rund 22.000 Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Unter dem Motto “Kunst gegen Komasaufen” starten die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), und die Krankenkasse DAK eine Plakataktion gegen solchen Alkoholmissbrauch. Die Initiative “bunt statt blau” für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren findet zum elften Mal statt. Gesucht werden die besten Plakatideen zum Thema Rauschtrinken – zunächst auf Landes- und dann auf Bundesebene. Einsendeschluss ist den Angaben zufolge am 31. März. Deutschlandweit sind etwa 11.000 Schulen zum Mitmachen eingeladen. Mitmachen können aber auch Einzelpersonen oder Gruppen von Jugendlichen außerhalb der Schule. Man muss NICHT bei der DAK krankenversichert sein. Das Plakat muss das Format DIN A2 haben. Die Plakate sind zusammen mit einer Teilnahmeerklärung an die DAK in der eigenen Region einzusenden. Für Rückfragen nutzt man ein Kontaktformular. Zu gewinnen gibt es bis zu 500,– Euro. Für eine Teilnahme über Instagram ist ein Sonderpreis in Höhe von 300,– Euro ausgelobt.

Quelle: DAK

Ähnliche Artikel

Menschenhandel auch in Deutschland stoppen

„Menschenhandel nimmt viele Formen an. Nicht alle setzen voraus, dass Menschen über eine Grenze geschmuggelt werden. Denn Arbeitsausbeutung, wie sie auch in Deutschland immer wieder

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Die FDP wollte von der Bundesregierung wissen, wie sich die Jugendarbeitslosigkeit in den letzten Jahren entwickelt hat. Jungen Menschen seien die Zukunft unseres Landes und

Skip to content