Ausbildungsgarantie gefordert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Eine Garantie auf einen Ausbildungsplatz forderten der Kooperatiosverbund Jugendsozialarbeit, die DGB-Jugend, die GEW und die Landesschülervertretung Hessen im Rahmen eines Aktionstages in Frankfurt. Diese Forderung wurde am 21. Mai 2013 an Bundestagsabgeordnete aus allen im Parlament vertretenen Parteien übergeben. Als Gäste aus der Politik waren vertreten: Willy Brase, MdB, SPD, Kai-Uwe Hemmerich, CDU, Betriebsrat bei der Firma Clariant, Arfst Wagner, MdB, Bündnis 90/die Grünen, Agnes Alpers, MdB, die Linke und Jürgen Lenders, MdL Hessen, FDP. Immer wieder meldeten sich Jugendliche zu Wort, berichteten von den Schwierigkeiten bei der Ausbildungssuche und über ihre Zweifel an der Politik.

Damit Jugendliche Perspektiven eröffnet und Teilhabe an Gesellschaft ermöglicht wird, bedarf es einer qualitativ hochwertigen beruflichen Ausbildung. Auf diese sollte jeder junge Menschen einen Anspruch haben. Eine gesetzlich geregelte Ausbildungsgarantie bietet vor allem denjenigen eine Zukunftsperspektive, die bisher von dem Aufschwung auf dem Ausbildungsstellen- und Arbeitsmarkt nicht profitieren konnten.

Forderung nach einem Recht auf Ausbildung unterstützen
Die Forderung nach einer Ausbildungsgarantie wird von einem breiten Zusammenschluss von Verbänden und Organisationen in der Initiative “Ausbildung für alle” getragen. Außerdem läuft derzeit eine Online Petition. Wer einen Rechtsanspruch auf Ausbildung befürwortet, kann das Anliegen der Petition an den Deutschen Bundestag durch Unterzeichnung unterstützen.”

http://www.jugendsozialarbeit.de/ausbildung_fuer_alle
www.ausbildung-fuer-alle.de

Quelle: DGB Jugend; Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit

Ähnliche Artikel

Skip to content