Neue Initiative stellt besondere Kinder- und Jugendfilme vor

Welche Filme eignen sich für Kinder und Jugendliche, ohne sich in Klamauk oder dem glatt polierten Hollywood-Entertainment zu erschöpfen? Diese Frage bleibt häufig nicht nur im familiären, sondern auch pädagogischen Kontext unbeantwortet. Das Deutsche Kinder- und Jugend-Filmzentrum (KJF) in Remscheid und das Kinoportal filmdienst.de im Katholischen Medienhaus in Bonn schaffen mit ihrer neuen Initiative Abhilfe.

Unter dem Label #IchSeheWas werden die beiden Institutionen einmal pro Quartal ansprechende und anspruchsvolle Filme und Begleitmaterialien rund um ein bestimmtes Thema vorstellen. Den Aufschlag macht die Initiative anlässlich der Bundestagswahl mit Filmen, in denen junge Menschen ins Weltgeschehen eingreifen. Das erste Dossier mit dem Titel „In unseren Händen“ präsentiert Dokumentarfilme, in denen junge Leute Themen wie Umweltschutz oder politische Mitbestimmung aufgreifen. Sie wollen sich nicht länger als unmündig abspeisen lassen, sondern für ihre Belange kämpfen. Der Themenschwerpunkt „In unseren Händen“ umfasst sechs Filmtipps, darunter „Youth Unstoppable“, „I am Greta“ und „Morgen gehört uns“. 

 Quelle: KNA

Ähnliche Artikel

Cover des Kinder- und Jugendhilfereports

Kinder- und Jugendhilfereport 2024 erschienen

Der „Kinder- und Jugendhilfereport“ (KJH-Report) bündelt wichtige statistischen Daten zur gesamten Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und verdichtet sie zu Kennzahlen. Basierend darauf liefert der

Skip to content