Migrantenverbände wollen Zeichen für Toleranz und Verständigung setzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Zehn migrantisch geprägte Organisationen haben sich zu einer Bundesallianz gegen Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit (BAMgA) zusammengeschlossen. Zu den Gründungsmitgliedern gehören u. a. der Dachverband der Migrant:innenorganisationen in Ostdeutschland (DaMOst), die Iranische Gemeinde in Deutschland, die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD), der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) sowie das Zentrum gegen Antisemitismus (ZGA). Die Allianz sucht bundesweit nach Lösungsansätzen zur Bekämpfung jeder Form von Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung in der Einwanderungsgesellschaft, die dann auch in die betroffenen migrantischen Gemeinschaften hineinwirken sollen. Die Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), und der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, betonten anlässlich der Allianz-Gründung, es sei wichtig, dass die Zivilgesellschaft Flagge zeige. 

Quelle: DaMOst; Bundesregierung; KNA 

Ähnliche Artikel

Skip to content