Ein Wegweiser durch Strafverfahren für jugendliche Zeuginnen und Zeugen

Mädchen und Jungen, die Opfer von Gewalt, Erpressung oder sexuellen Übergriffen geworden sind, sollen sich wirkungsvoll zur Wehr setzen können. Dazu gehört vor allem ein Strafverfahren. Darin werden Täter und Täterinnen zur Rechenschaft gezogen. Kinder und Jugendliche, die Gewalt erlitten haben, sind dabei häufig die wichtigsten Zeuginnen und Zeugen. Ein solches Strafverfahren ist immer auch eine Belastung für die Zeugin und den Zeugen. Vor allem, weil die wenigsten wissen, wie ein solches Verfahren abläuft. Dem will die neue Broschüre „Ich habe Rechte“ vom Bundesjustizministerium entgegen wirken. Die Broschüre versteht sich als Wegweiser durch das Strafverfahren. Sie will Unsicherheit mit gut aufbereiteten und für Jugendliche verständlichen Informationen begegnen.

Die Broschüre beantwortet Fragen wie ## Wo kann ich eine Anzeige machen?
## Wer spricht mit mir?
## Wie finde ich einen Rechtsbeistand?
## Wer trägt die Kosten?
## Werde ich dem Täter oder der Täterin begegnen?
## Wo finde ich Beartung und Hilfe, wenn es mit schlecht geht oder ich nicht mehr weiter weiß?
Die Broschüre wird vom Bundesministerium der Justiz herausgegeben. Sie ist kostenlos erhältlich und kann über die Homepage des Ministeriums unter Publikationsbestellung oder über den Publikationsversand der Bundesregierung – Fon: 030 18272 271 angefordert werden.“

Quelle: BMJV

Ähnliche Artikel

Cover des Kinder- und Jugendhilfereports

Kinder- und Jugendhilfereport 2024 erschienen

Der „Kinder- und Jugendhilfereport“ (KJH-Report) bündelt wichtige statistischen Daten zur gesamten Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und verdichtet sie zu Kennzahlen. Basierend darauf liefert der

Skip to content