Höhe einer Mindestausbildungsvergütung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on pocket
Share on telegram

Die duale Ausbildung sei ein Grund für die niedrige Jugendarbeitslosigkeit, müsse aber an vielen Stellen besser werden, findet der DGB. In der Debatte um die Novellierung des Berufsbildungsgesetz (BBiG) fordert der gewerkschaftliche Dachverband eine Mindestausbildungsvergütung für Azubis von 635 Euro,- im ersten Lehrjahr. Die Bundesregierung hatte sich in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen offen gezeigt, einen sozialen Mindeststandard bei Ausbildungsvergütungen im Anwendungsbereich des Berufsbildungsgesetzes abzusichern. Wenn es jedoch daraum geht, mittels der Ausbildungsvergütung die Attraktivität einer beruflichen Ausbildung zu steigern, verweist die Regierung auf die Tarifvertragsparteien.

Quelle: DGB; Pressedienst des Deutschen Bundestages

Ähnliche Artikel

Skip to content