Die nächste Europawahl ist entscheidend. Noch nie war die Gefahr so virulent, dass sich eine Mehrheit von nationalistischen Strömungen im nächsten Europaparlament durchsetzt. Dies hätte auch für die Jugendpolitik und Jugendhilfe in Europa negative Folgen. Die Grundsätze einer solidarischen, nationenübergreifenden und auf Teilhabe aller in der EU lebenden Menschen ausgerichteten Sozialpolitik gerieten in Gefahr. Deshalb ruft die BAG KJS, die Organisationen, Akteure und Fachkräfte der Jugendsozialarbeit auf, sich für die europäischen Werte und eine europäische Jugendpolitik einzusetzen. Und das heißt (nicht nur) am 26. Mai 2019: Europa wählen! Die Bedeutung von Europa für junge Menschen hängt nicht zuletzt von der Frage ab, ob sich Europa tatsächlich auch als eine Gemeinschaft der und für die Jugend versteht – und ob sie Teilhabe und Unterstützung erfahren. Die Katholische Jugendsozialarbeit ist der festen Überzeugung und macht in ihrem Aufruf deutlich:

Die Europäische Union kann und muss gerechte Chancen für alle jungen (und auch ältere) Bürgerinnen und Bürger bieten, unabhängig von ihrem sozialen Status und unabhängig davon, in welches Mitgliedsland sie hineingeboren wurden oder eingewandert sind.

Quelle: BAG KJS